yourzz-Webweiser: Fappy und Fettnäpfchen

Neuer Film von Michael Moore, Georgina im Fettnäpfchen und eine Sushi-Pizza. Hier sind unsere Web-Tipps:

„Fappy“: Neuer Film von Michael Moore

Der umstrittene US-Regisseur Michael Moore bringt offenbar einen neuen Film heraus. „Fappy – The Movie“ soll er heißen. Dazu muss man wissen: Fappy ist ein Delfin und das Maskottchen der Kampagne „Stop Masturbation Now“. Diese Organisation lässt den Delfin „Fappy“ Schulen besuchen und erklärt Kindern, wie gefährlich Selbstbefriedigung ist. Die Thesen von „Stop Masturbation Now“ sind umstritten. Es würde passen, wenn der kritische Filmemacher Michael Moore das Thema aufgreift.Die „ZeitJung“ setzt sich damit auseinander.

Georgina: Mit Anlauf ins Fettnäpfchen

Sie sagt selbst, sie lässt kein Fettnäpfchen aus – jetzt ist es ihr wieder gelungen mit Anlauf reinzuhüpfen: Bachelor-Kandidatin, Dschungelcamp-Insassin und Promi-Boxerin Georgina Fleur hat im Internet einen gewaltigen Shitstorm geerntet. Die 23-Jährige ließ sich im überfluteten Heidelberg fotografieren und postete auf Facebook: „Iiihhh, Hochwasser.“ Darauf gab es böse Reaktionen. Viele Internet-Nutzer machen sich jetzt auf der Seite „Georgina posing at Katastrophen“ lustig über sie. In unzähligen Bildmontagen wird die 23-Jährige in die größten Katastrophen der Weltgeschichte eingebaut. Super lustig!

Video des Tages: Pizza mit Sushi

Wie macht man eine Sushi-Pizza? Vier Amerikaner zeigen es amüsant auf YouTube. Ob das euer Geschmack ist, müsst ihr beim Anschauen selbst entscheiden...

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare