Landtagswahl im Politikunterricht

+
Auf einem rosa Plakat bereiten Katharina Buchna, Gina Buddemeier und Jasmin Dederichs das Thema Landtagswahl auf.

Lüdenscheid - Erst die Theorie, dann die Praxis – Im Politikunterricht der Klasse 9a des Zeppelin-Gymnasiums wird das Thema Landtagswahl ausführlich behandelt. Die Schüler müssen bei ihrer Lehrerin Gabriele Odelga-Luft viel in Eigenregie erledigen – und nicht alles ist Vorgabe des Lehrplans.

In der letzten Stunde vor den Ferien hielten die Neuntklässler ihre Referate. Nach den Osterferien wird es dann praktisch: An einem Samstag werden die Mädchen und Jungen die Stände der Parteien auf dem Markt besuchen und die Wahlprogramme einsammeln. 

Katharina Buchna (15 Jahre), Gina Buddemeier (15) und Jasmin Dederichs (14) kümmert sich um die Landtagswahl. Wie läuft die Wahl ab? Welche Bedutung haben die Erst- und Zweitstimme? „Es ist etwas kompliziert, das Thema zu verstehen“, finden die drei Mädchen. Auch die Bundestagswahl war bereits Thema im Zeppelin-Gymnasium. 

Schülerinnen bearbeitet Wahlprogramm der AfD

„Es ist spannend, wie schnell die AfD Anhänger bekommt“, findet Sarah Ouaguenouni (14). Sie und ihre Mitschülerinnen Sophia Scholz (15), Jette Spelsberg (15) und Natascha Seeberger (15) haben sich für die Partei aufgrund des Wahlprogramms entschieden. Da stehe unter anderem drin, dass CO2 kein Schadstoff sei. 

Um die Partei Die Grünen kümmerten sich Peter und Robert Alberts, Jonas Humme und Robert Brandts.

Für die Grünen haben sich Peter und Robert Alberts (15), Jonas Humme (14) und Robert Brandts (14) entschieden. Wie die Partei bei Wahlen abschneidet und ihren Schwerpunkt auf die Umwelt legt, findet die Schüler interessant. Die Linke, CDU, SPD und FDP wurden ebenfalls von den Neuntklässlern bearbeitet. 

Wofür sind die Parteien überhaupt da?

Eine Gruppe beantwortet zusätzlich die Fragen „Welche Rolle spielen Parteien?“, „Warum gibt es sie überhaupt?“ und „Wie kommen die Parteien ihren Aufgaben nach?“. 

Auch wenn die Schüler selbst nicht an der Landtagswahl teilnehmen können, werden sie den Wahlkampf und den Ausgang der Wahl beobachten. Die Klasse wird außerdem am Wahlomat teilnehmen, der ab dem 24. April online ist. Am 3. Mai werden die Mädchen und Jungen die U18-Wahl an ihrer Schule durchführen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare