Ein Schiff am Bahnhäuschen

+
Künstlerische Sprayaktion am Trafo-Häuschen

Soest - Direkt am Hiddingser Weg, in der Nähe der Fachhochschule, kommt man ab sofort so richtig in Urlaubsstimmung.

Ein Sonnenuntergang über dem Meer, im Vordergrund liegt ein Boot. Ein, im wahrsten Sinne des Wortes, malerischer Ausblick, immerhin handelt es sich hier um ein Graffito. 

Der Künstler Robert Matzke hat im Rahmen der Soest Art ein altes Trafo-Häuschen künstlerisch gestaltet. Ausgerüstet mit einer Leiter und Spraydosen machte sich der Münsteraner am Dienstag ans Werk. Heute soll er fertig werden. Die Trafo-Station, die den Stadtwerken gehört, wird mit verschiedenen Motiven zum Thema erneuerbare Energien verziert. An einer schmalen Seite prangt der oben beschriebene Sonnenuntergang über dem Meer, komplettiert wird die Szenerie von einem Boot und zwei Windrädern. Auf einer anderen Hausseite soll ein Elektro-Auto entstehen. 

„Die Motive haben sich die Leute von der Stadt und von Soest Art ausgesucht“, erklärt Matzke. Der Künstler ist dabei schon häufiger in Soest aktiv gewesen. Matzke half unter anderem dabei, die Strabag-Halle zu verschönern. Außerdem verewigte er sich an mehreren legalen Graffiti-Wänden. „Das Häuschen wurde vorher weiß grundiert, jetzt kann ich richtig loslegen“, erklärt Matzke. „Die Schriftzüge, die nicht entfernt werden konnten, an den Türen zum Beispiel, werde ich in das Gesamtwerk einarbeiten.“

Wer das Resultat der Sprayaktion betrachten möchte, kann dies an der Kreuzung Hiddingser Weg und Lübecker Ring tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.