Zwei Wochen nach Geburt

Shakira veröffentlicht erstes Babyfoto

Barcelona - Darauf haben die Fans gewartet: Die Popsängerin Shakira (36) hat knapp zwei Wochen nach der Geburt ihres ersten Sohnes Milan ein Foto des Babys veröffentlicht.

Das Bild zeigt den Kleinen in einer Hand des Vaters, Fußballstar Gerard Piqué (26). Die Sängerin verbreitete das „Bild von meinen zwei Engeln“ am Montag unter anderem auf ihrer Homepage und via Unicef. Bei Facebook hatte das Foto innerhalb weniger Minuten hunderttausende „Gefällt mir“-Klicks.

Die Öffentlichkeit hatte bis dahin das Gesicht des kleinen Milan nicht zu sehen bekommen. Der Vater, der für den FC Barcelona spielt, hatte zuvor lediglich ein Bild veröffentlicht, das nur Babyfüßchen in Sportschuhen zeigte.

Der Sohn der Kolumbianerin und des Katalanen ist am 22. Januar in Barcelona per Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Shakira und Piqué hatten sich 2010 bei der Aufnahme des Videos zum Hit „Waka-Waka“ für die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika kennengelernt.

dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare