Keine Scheu vorm Schnipseln

Robbie Williams denkt über Schönheits-OP nach

+
Sieht doch gut aus: Robbie Williams.

Berlin - Er hat keine Scheu vorm Schnipseln: Pop-Sänger Robbie Williams würde die Spuren des Alters in seinem Gesicht auch mit Botox oder durch chirurgische Eingriffe bekämpfen.

Lesen Sie auch: Das finden Frauen an Männern schön.

Das dass Ergebnis für sich spricht, hat er im engsten Umfeld erlebt. Die Schauspielerin Ayda Field (34), mit der Robbie Williams verheiratet ist, habe sich vor kurzem Botox spritzen lassen. „Ich würde das tun“, sagte der 39 Jahre alte Sänger der Zeitschrift „InStyle“ - und ging noch einen Schritt weiter: „Ich würde mich sogar liften lassen, wenn ich mich im Spiegel nicht mehr sehen mag.“

Selbst wenn er sein Gesicht mittels solch eines chirurgischen Eingriffs straffen lassen würde: Seine Zeit als „Popstar mit narzisstischen Tendenzen“ habe er seit seiner Ehe und der Geburt seiner Tochter hinter sich gelassen, sagte der Sänger.

dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare