Suri bekommt Wutanfall

Katie Holmes kann auch "Nein" sagen

+
Katie Holmes hat gelernt, auch mal "Nein" zu sagen

New York - Suri wurde von ihren Eltern immer verwöhnt. Kaum ein Wunsch wurde ihr je abgeschlagen. Umso überraschender ist es, dass ihre Mutter Katie Holmes beim Shoppen plötzlich "Nein" sagte.

Suri war mit Katie Holmes in einer Tierhandlung in New York und hatte sich in einen schwarz-weißen Terrier-Mischlings-Welpen  verliebt. Doch einem Bericht der Nachrichtenseite dailymail.co.uk zufolge, sagte die 33-Jährige "Nein" zu ihrer Tochter. Das hatte verheerende Folgen: Suri machte zuerst einen Schmollmund und verzog das Gesicht, bevor sie - ihre Mutter ignorierend - aus dem Laden stürmte und schließlich im Auto in Tränen ausbrach. Mehrere Bilder belegen den Wutanfall der Sechsjährigen.

Für die Tochter von Tom Cruise und Katie Holmes ist es eine neue Erfahrung, dass ihr nicht jeder Wunsch von den Augen abgelesen und erfüllt wird. Noch kurz vor Weihnachten war bekannt geworden, dass Suri einen Wunschzettel geschrieben hatte, auf dem Geschenke im Wert von 100.000 Dollar aufgelistet waren. Zu den Top 3 ihrer Wünsche gehörten ein Pony, Diamantohrringe und maßgeschneiderte Prinzessinnenkleider. Das Pferd sollen ihre Eltern bereits gekauft haben, berichtete das US-Magazin In Touch kurz vor den Festtagen. Ein Freund der Familie berichtete außerdem: „Tom und Katie tun alles, um Weihnachten für Suri so magisch wie möglich zu machen. Sie kaufen ihr alles, was sie sich wünscht.“

Nach der Scheidung ihrer Eltern scheint nun ein anderer Wind zu wehen. Suri bekommt zwar weiterhin mehr Geschenke als andere Kinder, aber Katie Holmes hat offenbar auch gelernt, "Nein" zu sagen. Falls sich die Schauspielerin aber doch noch weichklopfen lassen sollte, haben diverse Tierschutzorganisationen angeboten, der 33-Jährigen und ihrer Tochter Hunde zu zeigen, die sie adoptieren können, statt einen neuen Hund zu kaufen.

pie/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.