Doppeltes Unglück an diesem Tag

Gleich zwei Unglückssymbole fallen aufeinander: Der schwarze Freitag und die Pechzahl „13“. Manche Menschen haben daher gleich einen Tag Urlaub eingereicht, um das Haus nicht verlassen zu müssen. Ob sich so das Schicksal austricksen lässt ist fraglich, bekanntlich passieren die meisten Unfälle im Haushalt.

Gleich zwei Unglückssymbole fallen aufeinander: Der schwarze Freitag und die Pechzahl „13“. Manche Menschen haben daher gleich einen Tag Urlaub eingereicht, um das Haus nicht verlassen zu müssen. Ob sich so das Schicksal austricksen lässt ist fraglich, bekanntlich passieren die meisten Unfälle im Haushalt.

Der schlechte Ruf eines Freitags hat einen religiösen Hintergrund. Nach der christlichen Überlieferung wurde Jesus an einem Freitag gekreuzigt. Auch die Abneigung gegen die Zahl 13 stammt aus der christlichen Tradition. In der Bibel hat die 12 eine harmonische Wirkung, beim letzten Abendmahl waren aber 13 Personen anwesend. Die Aussage, dass der verräterische Judas der 13. gewesen sei, ist zwar nicht beweisbar, wird aber oft behauptet. Der medizinische Fachbegriff „Triskaidekaphobie“ bezeichnet die irrationale Angst vor der Zahl 13. Betroffene meiden Räume, Stockwerke und allgemein die Zahl 13. tockwerk die Zahl „13“ trägt. Auch in Flugzeugen wird die Reihe 13 gern ausgelassen. Die 13 wird nicht in jedem Kulturkreis gefürchtet. In der jüdischen Tradition zum Beispiel ist die 13 eine Glückszahl und ein Symbol Gottes, weil sie über der Zwölf steht.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare