Scheidungskrieg

Demi Moore bittet Ashton Kutcher zur Kasse

+
Wenn es nach Demi Moore geht, soll Ashton Kutcher für seine Freiheit tief in die Tasche greifen

Los Angeles - Ist es die Rache einer gekränkten Frau? US-Schauspielerin Demi Moore (50) soll Unterhalt von ihrem Noch-Ehemann Ashton Kutcher (35) fordern.

Außerdem soll er nach einem Bericht des Promiportals „TMZ.com“ er ihre Anwaltskosten bei der Scheidung übernehmen. Die Webseite veröffentlichte entsprechende Dokumente, die Moore am Donnerstag (Ortszeit) bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht haben soll. Wie viel Unterhalt die Schauspielerin fordert, gehe aus den Unterlagen nicht hervor.

Kutcher, der die Hauptrolle in der Comedyserie „Two and a Half Men“ spielt, ist nach Schätzungen des Wirtschaftsmagazins „Forbes“ derzeit der bestverdienende TV-Schauspieler in den USA. Auch Demi Moore gehörte jahrelang zu den Topverdienerinnen in Hollywood. TMZ hält es deshalb für unwahrscheinlich, dass das Gericht dem Antrag auf Unterhalt nachkommen wird. Die beiden würden sich wohl außergerichtlich einigen, spekuliert das Portal.

Kutcher hatte die Scheidung Ende vergangenen Jahres offiziell in die Wege geleitet. Seit geraumer Zeit ist er mit seiner Kollegin Mila Kunis (29) liiert.

dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare