Experteneinschätzung

Verzinsung von Lebensversicherungen dürfte weiter sinken

+
Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata geht auch für 2018 von fallenden Überschussbeteiligungen für Versicherungspolicen aus. Foto: Jens Büttner/Illustration

Berlin (dpa) - Kunden von Lebensversicherungen müssen sich nach Experteneinschätzung auf weiter sinkende Verzinsungen für Versicherungspolicen einstellen.

"Aufgrund des weiterhin anspruchsvollen Zinsumfeldes gehen wir auch für 2018 von fallenden Überschussbeteiligungen aus", sagte Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata der "Welt am Sonntag".

Die laufende Verzinsung bei den klassischen Lebensversicherungen setzt sich aus dem Garantiezins und der Überschussbeteiligung der Versicherer zusammen. Der vom Bundesfinanzministerium festgesetzte Garantiezins war zuletzt zum 1. Januar 2017 von 1,25 auf 0,9 Prozent abgesenkt worden. Üblicherweise wird der Garantiezins alle zwei Jahre verändert.

Die Überschussbeteiligung ist quasi die laufende Verzinsung für klassische Lebens- und Rentenversicherungen, und die ist aufgrund der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) deutlich gesunken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare