Verkehrsunternehmen plädieren für Pkw-Maut

Darmstadt - Zur Finanzierung des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) muss nach Ansicht des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) auch der Autofahrer zur Kasse gebeten werden.

“Der Gedanke einer Pkw-Maut ist grundsätzlich richtig“, sagte VDV-Präsident Jürgen Fenske am Dienstag bei der Jahrestagung der Organisation vor Journalisten in Darmstadt.

“Sie ist ein Beitrag zum Umstieg auf den ÖPNV.“ Die Diskussion über die Einführung einer solchen Abgabe könne in zwei Jahren im Bundestagswahlkampf 2013 eine Rolle spielen. Es sei aber falsch, wenn die Einnahmen aus der Pkw-Maut nur in den Straßenbau gesteckt würden, “und der ÖPNV beim Bundesverkehrsministerium betteln muss“, sagte Fenske. Dem VDV gehören nach eigenen Angaben gut 600 Unternehmen an. Busse und Bahnen ersetzen laut Verband täglich über 18 Millionen Fahrten mit dem Auto und 77 000 mit voll beladenen Lastwagen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare