Schwächerer Gesamtmarkt

US-Geschäft verhagelt Lindt & Sprüngli Umsatzziele

+
Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat seine Umsatzziele nicht erreicht. Foto: Ennio Leanza

Kilchberg (dpa) - Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat auf dem weltgrößten Schokoladenmarkt in den USA Federn gelassen und bleibt mit seinem Gesamtergebnis unter der Zielmarke.

Besonders die 2014 gekaufte US-Tochter Russell Stover habe gelitten, teilte das Unternehmen in Kilchberg bei Zürich mit. Problem sei der schwächere Gesamtmarkt gewesen, ebenso wie Schwierigkeiten einzelner Handelspartner und die Neuausrichtung des Sortiments. In der Region der nordamerikanischen Freihandelszone Nafta ging der Umsatz um 1,6 Prozent zurück.

Insgesamt stieg der Umsatz des fast 175 Jahre alten Traditionsunternehmens im vergangenen Jahr um 4,8 Prozent auf fast 4,1 Milliarden Franken (knapp 3,4 Mrd Euro) - auch dank des stärkeren Euro. Organisch sei die Gruppe um 3,7 Prozent gewachsen, was unter den langfristigen Wachstumszielen liegt. Im Jahr davor waren diese mit einem Wachstum von 6,8 Prozent hingegen erfüllt worden. In Europa verzeichnete das Unternehmen 2017 plus 6,2 Prozent.

Lindt & Sprüngli ist mit 14 000 Mitarbeitern ein weltweit führender Anbieter von hochwertiger Schokolade. Die vollständigen Jahresergebnisse werden am 6. März veröffentlicht.

Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare