Einsatz auf lokalen Routen

US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren

+
Teslas strombetriebener Sattelschlepper interessiert die großen US-Handelsketten. Foto: Tesla

Palo Alto (dpa) - Teslas angekündigter Elektro-Sattelschlepper stößt bereits auf Interesse großer US-Handelsketten mit ihren beträchtlichen Lkw-Flotten. Der weltgrößte Supermarkt-Konzern Walmart reservierte für Tests fünf Fahrzeuge in den USA und zehn in Kanada, wie ein Sprecher dem Finanzdienst Bloomberg sagte.

Beim Einzelhändler Meijer aus Michigan sind es zunächst vier Reservierungen. Für Meijer sind aktuell 220 Lastwagen unterwegs.

Tesla stellte seinen strombetriebenen Lastwagen in der Nacht zum Freitag vor und kündigte den Produktionsstart für 2019 an. Tesla-Chef Elon Musk will die Betreiber mit Kostenersparnissen und mehr Sicherheit überzeugen, während die Elektro-Laster selbst teurer als Konkurrenz-Fahrzeuge mit Dieselmotor sein dürften.

Auch der Logistik-Spezialist J.B. Hunt Transport Services reservierte "mehrere" Tesla-Sattelschlepper. Man glaube, dass strombetriebene Lastwagen insbesondere auf lokalen Routen sinnvoll sein könnten, erklärte J.B. Hunt.

Bloomberg-Bericht

Mitteilung von J.B. Hunt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare