Stimmung in der Wirtschaft hellt sich überraschend auf

+
Bauarbeiter an der Main-Donau-Kanal-Schleuse Bamberg (Oberfranken).

München - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni nach dem Dämpfer im Vormonat überraschend wieder leicht aufgehellt.

Der Geschäftsklimaindex stieg dank besserer Einschätzungen der befragten Unternehmen zur aktuellen Geschäftslage von 101,5 Punkten auf 101,8 Punkte, wie das ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Dienstag in München mitteilte. Die Zukunftserwartungen trübten sich dagegen etwas ein. “Dennoch sind die Unternehmen weiter zuversichtlich, die Konjunkturerholung setzt sich fort“, sagte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Die meisten Experten hatten mit einem leichten Rückgang des Konjunkturbarometers gerechnet.

Der ifo-Index gilt als wichtigster Frühindikator der deutschen Wirtschaft und wird monatlich aus der Befragung von rund 7000 Unternehmen ermittelt. Ihre derzeitige Geschäftslage beurteilten die Firmen im Juni etwas besser, der entsprechende Index legte von 99,4 Punkten auf 101,1 Punkte zu. Der Index für die Geschäftserwartungen ging dagegen von 103,7 auf 102,4 Punkte zurück. Während sich die Stimmung sowohl in der Industrie, aber auch im Großhandel und in der Bauwirtschaft im Juni etwas verbesserte, kühlte sich das Klima im Einzelhandel leicht ab.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare