Millionen-Bußgeld für das Sammeln von Kinderdaten

+
Illegales Sammeln von Daten ist teuer: Die Online-Spielefirma Playdom muss drei Millionen Dollar Bußgeld zahlen.

Washington - Die zum Disney-Konzern gehörende Online-Spielefirma Playdom hat illigal Daten von Kindern gesammelt. Das Unternehmen musste jetzt ein Bußgeld in Höhe von mehreren Millionen Dollar zahlen.

Eine zum Disney-Konzern gehörende Firma für Online-Spiele hat einen Streit mit den US-Behörden über das illegale Sammeln von Daten von Kindern mit der Zahlung eines Bußgelds von drei Millionen Dollar (2,1 Millionen Euro) beigelegt. Eine entsprechende Einigung wurde am Donnerstag von der US-Handelskommission (FTC) bekanntgegeben. Es ist demnach das bislang höchste Bußgeld in den USA wegen eines Verstoßes gegen das Gesetz zum Schutz der Daten von Kindern im Internet (Children's Online Privacy Protection Act).

Die Firma Playdom hatte bis zu 20 Spiele-Website betrieben, auf denen die Kinder bei der Anmeldung ihren Namen, E-Mail-Adresse, Wohnort und Instant-Messenger-Kennung angeben sollten. Dies ist aber in den USA dem Gesetz zufolge bei Kindern unter 13 Jahren nur mit Zustimmung der Eltern zulässig. Auf den Websites sollen die Daten von Hunderttausenden Kindern gesammelt worden sein. Die meisten der betroffenen Websites wurden schon geschlossen, als Disney Playdom im August vergangenen Jahres übernahm.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare