Lufthansa sieht Existenz durch Araber bedroht

+
Die Lufthansa fordert von der Politik eine Kapazitätsgrenze für arabische Fluggesellschaften.

Düsseldorf - Lufthansa-Vorstandschef Christoph Franz hat staatlichen Schutz vor wachsender Konkurrenz durch Fluglinien der arabischen Golfstaaten verlangt.

Angesichts wachsender Präsenz arabischer Fluglinien auf den Airports des Kontinents müssten Europas Politiker “eine Kapazitätsgrenze einführen“, sagte Franz der “Wirtschaftswoche“ laut Vorabbericht. “Hier müssen die Regierungen aktiv werden“, fügte er hinzu. “So können wir auf Dauer nicht leben.“

Nach Angaben von Franz fliegt etwa die Airline Emirates von Düsseldorf aus mittlerweile mehr Kunden nach Asien als die Lufthansa. Das Angebot arabischer Fluglinien gehe am Marktbedarf vorbei und werde wettbewerbswidrig durch Hilfen staatlicher Eigentümer ermöglicht, bemängelte er.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare