Er beschwert sich bei Facebook

Kunde macht Ekel-Fund in Aldi-Produkt - danach kommt er lange nicht zur Ruhe

+
Aldi.

Fast jeder hat eine Lieblingsschokolade. So auch ein Mann, der in Duisburg ebenjene beim Discounter Aldi kaufte. Doch als er sie verzehren will, macht er einen echten Ekel-Fund.

München - Worauf verzichten viele Menschen nur sehr ungern, wenn überhaupt? Richtig, auf Schokolade natürlich. Das Kakao-Produkt ist bei den Deutschen sehr beliebt - egal in welcher Form. Im Jahr 2017 war der Pro-Kopf-Verbrauch an Schokolade laut focus.de in Deutschland höher als in allen anderen europäischen Ländern. Klar, dass die meisten Menschen in Deutschland auch eine Lieblingsschokolade haben.

Lesen Sie auch: Drogeriemarkt-Kette will hunderte neue Filialen eröffnen - aber scheitert an dieser Hürde

So auch Erol Y., der die Edel-Vollmilchschokolade „Nussknacker“ mit ganzen Haselnüssen offenbar am meisten mag. Das geht jedenfalls aus seinem Facebook-Post auf der Seite von Aldi Süd (Aldi verkauft 6-Liter-Flasche Prosecco - aber mit einem bitteren Haken) hervor. Doch der Anlass für die Kontaktaufnahme zu dem Discounter war alles andere als schön. So schreibt er: „Ich habe wie üblich meine Lieblingsschokoladensorte ‚Nussknacker‘ in der Filiale in Duisburg-Friemersheim gekauft.“

Rückruf bei Aldi und Penny: Dieses Produkt sollten Sie nicht essen, falls Sie es gekauft haben sollten. 

Vorsicht vor diesem Produkt! Aldi ruft Nougat-Riegel zurück

Aldi: Mann macht Ekel-Fund in Schokolade: Zwei Maden stören den Genuss

Und weiter: „Nachdem ich sie aufgemacht und bis zur Hälfte gegessen habe, konnte ich den ekelerregenden Fund einer Made mitten in den von mir gestückelten Schokoladenteilen und eine zweite am Ende der Tafel finden! Es waren zwei Maden drin!“ Eine echte Ekel-Vorstellung für alle, die gerne Schokolade essen.

Passanten waren verwundert: Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld

Erol Y. schreibt dazu weiter: „Mir ist momentan schlecht und ich komm nicht zur Ruhe mit dem Erbrechen und dem Toilettengang! Ich werde einen Arzt aufsuchen, wenn es so weitergeht! Ich bitte Sie, mir eine Lösung zu diesem Fall zu finden!“ Zwei Facebook-Nutzer melden sich zu der Thematik und versuchen dem Mann offenbar ein wenig die Erregung zu nehmen. So schreibt Velvet O.: „Das sind Maden von Lebensmittelmotten (bevorzugt bei Nüssen, Getreide o.ä. anzufinden). Es ist zwar nicht schön die mitzuessen, aber nicht schädlich - mehr Eiweiß halt.“ Und Simone G. meint: „Kommt leider in Nuss-Schokolade häufiger vor, die ist generell ein bisschen anfälliger.“

Lesen Sie dazu auch: Schon wieder Ekel-Schock bei Aldi-Süd: „Mir ist so richtig der Appetit vergangen“

Aldi.

Aldi entschuldigt sich: „Hoffentlich geht es Ihnen bald besser!“

Doch das macht das Ekel-Erlebnis des Mannes natürlich auch nicht vergessen. Der Discounter selbst ist derweil bemüht, auf das Anliegen von Erol Y. angemessen zu reagieren. Man wolle sich schnellstmöglich um diese Angelegenheit kümmern und eine genaue Überprüfung vornehmen. Dazu benötige man die Produktdaten. Außerdem entschuldigt sich Aldi: „Es tut uns sehr leid, dass Sie diesen Fund in unserer Schokolade machen mussten. Hoffentlich geht es Ihnen bald besser!“

Zuletzt hatte eine Kundin einen Ekel-Fund bei Aldi in ihren Erdbeeren hinnehmen müssen, während einer anderen Kundin die Mittagspause aufgrund eines unerwünschten Fundes im Salat verdorben wurde. 

Peinlicher Fehler auf Verpackung - so reagiert Aldi

Da hat sich doch auf der Verpackung eines Aldi-Produkts ein sehr peinlicher Fehler eingeschlichen. Eine Kundin bemerkte den Lapsus und sorgte daraufhin mit einem Bild des Aldi-Produkts für einige Lacher in den sozialen Medien. Mittlerweile hat auch der Discounter auf den Fehler reagiert.

Weniger lustig war der Fund einer anderen Kundin. Sie hatte in einer Pizza von Aldi einen Fremdkörper entdeckt.

sdm

Video: Studie besagt - Schokolade ist gesund

Update vom 29.10.18: Nicht nur Kunden von Aldi, sondern auch dm-Konsumenten regen sich aktuell auf Facebook über eine Neuerung des Drogeriemarkts auf. Der Grund: Eine Verpackung.

Kauflands irre Aktion: Werbung mit Kult-Kandidatin von Frauentausch lässt Kunden ausrasten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare