Jeder Zweite hat Angst vor Inflation

München - Die Euro-Schuldenkrise verunsichert die Deutschen: Fast jeder Zweite hat mittlerweile Angst davor, wegen steigender Preise sein Erspartes zu verlieren.

In einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag der Allianz Bank sagten 46 Prozent der Befragten, sie fürchteten einen Vermögensverlust durch Inflation, wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte. Um einen Anstieg der Lebenshaltungskosten sorgen sich sogar 89 Prozent.

Zudem steht laut Umfrage jeder Dritte (33 Prozent) dem Euro skeptisch gegenüber. 30 Prozent der Befragten gaben an, Vertrauen in die Gemeinschaftswährung zu haben. 45 Prozent der Befragten sind verunsichert, wie sie ihr Geld am besten anlegen können.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare