„Nicht gemäß Anleitung verwendet“

Weil Kinder herunterfallen: Ikea ruft Wickeltisch zurück - und richtet Bitte an Kunden

+
Ikeas europaweit größtes Einrichtungshaus in Kungens Kurva, südwestlich von Stockholm.

Sturzgefahr! Ikea ruft einen Wickeltisch zurück. Zuvor waren offenbar mehrere Kinder vom ausklappbaren Teil des Tisches heruntergefallen.

Hofheim/München - Der Möbelriese Ikea ruft seinen Wickeltisch Sundvik wegen Verletzungsgefahr zurück, nachdem in drei Fällen Kleinkinder heruntergefallen waren. In diesen Fällen seien die Sicherheitsbeschläge "nicht gemäß Anleitung verwendet worden", erklärte das Unternehmen am Dienstag. Der ausklappbare Teil habe sich deshalb gelöst und die Kinder seien vom Tisch gefallen. Ikea sei "sehr dankbar", dass die Kleinen offenbar unverletzt geblieben seien.

Ikea ruft Wickeltisch „Sundvik“ zurück - Kunden sollen „dringend“ Sicherheitsbeschläge verwenden

Ikea bitte alle Kunden "dringend", den ausklappbaren Teil der als Wickeltisch nutzbaren Kommode mit den beiliegenden Sicherheitsbeschlägen zu sichern. Wer die Beschläge nicht mehr habe, bekomme sie kostenlos ohne Vorlage des Kassenbons bei Ikea.

Der Ikea-Wickeltisch Sundvik

Der Rückruf sei eine "reine Vorsichtsmaßnahme". Ikea werde die Kommunikation zum Produkt Sundvik "weiter verbessern", hieß es. Zugleich zeigte sich die Kette überzeugt, dass es sich bei dem Möbelstück um ein sicheres Produkt handle, "wenn es gemäß Anleitung genutzt wird".

Zuletzt hatte Ikea seine Kunden mit einer fast klammheimlichen Änderung am bekannten Logo des Unternehmens überrascht.

Ein weiterer Rückruf: Netto ruft ein Wurstwarenprodukt zurück. Der Grund ist eine Salmonellen-Gefahr. Vom Verzehr wird abgeraten.

AFP/fn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare