Teil des Konjunkturpakets

Höhere E-Auto-Prämie tritt rückwirkend in Kraft

Die deutlich erhöhte Kaufprämie für Elektroautos tritt in Kraft - und zwar rückwirkend für Autokäufe seit dem 3. Juni. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
+
Die deutlich erhöhte Kaufprämie für Elektroautos tritt in Kraft - und zwar rückwirkend für Autokäufe seit dem 3. Juni. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wer der Umwelt etwas Gutes tun will, kann sich für ein Elektroauto entscheiden. Mit der erhöhten Prämie dafür will der Bund den Kauf attraktiver machen und dadurch den Automarkt beleben.

Berlin (dpa) - Die deutlich erhöhte Kaufprämie für Elektroautos tritt an diesem Mittwoch in Kraft - und zwar rückwirkend für Autokäufe seit dem 3. Juni.

Die geänderte Förderrichtlinie zur sogenannten Innovationsprämie werde nun im Bundesanzeiger veröffentlicht und trete einen Tag später in Kraft, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit.

Bis Ende 2021 verdoppelt der Bund seinen Anteil am bestehenden Umweltbonus, der eigentlich zur Hälfte aus Steuergeldern und zur Hälfte von den Herstellern gezahlt wird. Wer ein reines E-Auto kauft, kann bis 9000 Euro Prämie bekommen, für Plug-in-Hybride sind es bis zu 6750 Euro.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte, damit werde ein "deutlichen Anreiz für Verbraucherinnen und Verbraucher für den Kauf eines E-Autos" gesetzt.

Der erhöhte Prämie ist Teil des Konjunkturpakets, mit dem die schwarz-rote Koalition die Folgen der Corona-Krise abfedern will. Auch in den Ausbau von Ladepunkten für E-Autos soll mehr Geld fließen. Profitieren können von der höheren Kaufprämie nach Angaben des Ministeriums nicht nur Käufer von Neuwagen, sondern auch von relativ neuen Gebrauchtwagen, deren Erstzulassung nach dem 4. November 2019 und die Zweitzulassung nach dem 3. Juni 2020 und bis zum 31. Dezember 2021 erfolgt.

© dpa-infocom, dpa:200707-99-704310/2

BAFA zum erhöhten Umweltbonus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare