Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich

1 von 23
Die EU schlägt Alarm: Immer mehr unsichere oder giftige Produkte sind in Europa im Handel. Besonders Kinderspielzeug ist betroffen. Diese Produkte wurden in diesem Jahr beim Schnellwarnsystem der EU (Rapex) gemeldet. Anschließend wurden die nationalen Behörden alarmiert, die die betroffenen Produkte aus dem Verkehr zogen.
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
2 von 23
TRINKENDER VOGEL: Der Deko-Artikel enthält Diethylether. Das Lösungsmittel ist gesundheitsschädlich.
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
3 von 23
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
4 von 23
FLUFFY BÄLLE: Das Spielzeug ist leicht entzündlich. Herkunftsland: China.
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
5 von 23
PUPPE FLUTTERIN FAIRY: Die Puppe enthält hohe Dosen von bis (2-ethylhexyl) phthalate (DEHP). Die Substanz (auch als Weichmacher bezeichnet) kann Hoden, Nieren und Leber schädigen. Herkunftsland: China.
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
6 von 23
REIS-KOCHER: Bei der Bedienung des Geräts kann man einen Eltektroschock erleiden, da das Gerät nicht geerdet ist. (Herkunftsland: China)
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
7 von 23
PENS - LOONY BALLONY: Das Spielzeug enthält gefährliche Mengen Benzol (gifig und krebeseregend). Herkunftsland: China
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
8 von 23
MINI-WHEELS-SPIELSET: Das Spielzeug enthält Diisononylphthalat (DINP). Laut EU darf DINP vorsorglich nicht in Kinderspielzeug eingesetzt werden.
Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich
9 von 23
PFLANZLICHES HENNA: Das Produkt enthält p-Phenylenediamin (giftig und krebserzeugend) und o-Aminophenole (gesundheitsschädlich und umweltgefährlich). Herkunftsland: Indien.

Verbraucher-Produkte: EU-Schnellwarnsystems RAPEX warnt vor Gesundheitsrisiko

Kommentare