Meisterwerk der Ingenieurskunst

Fluggesellschaft Emirates erhält ihren hundertsten Airbus 380

+
100. Airbus A380 an Emirates Airline

Die arabische Fluggesellschaft Emirates aus Dubai hat am Freitag in einer feierlichen Zeremonie in Hamburg ihren hundertsten Airbus 380 in Empfang genommen

Abu Dhabi - Die Maschine habe "das Flugerlebnis für unsere Kunden auf das nächste Level gehoben", sagte Emirates-Präsident Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum. Das größte Passagierflugzeug der Welt sei ein Meisterwerk der Ingenieurskunst, "leise und effizient". Emirates hat insgesamt 142 A380 bestellt und ist der größte Abnehmer dieser Maschine. Airbus-Chef Tom Enders sagte, die langjährige Partnerschaft sei ein wesentlicher Eckpfeiler des A380-Programms. Dieses Programm schafft nach Angaben des Unternehmens tausende Arbeitsplätze - allein die A380-Aufträge von Emirates förderten 41.000 direkte, indirekte und induzierte Jobs in Europa, 14.000 davon in Deutschland. Derzeit fliegen 218 der großen Maschinen bei 13 Fluggesellschaften. Emirates setzte den ersten A380 im Jahr 2008 ein.

Aber nicht immer gibt es Grund zum Feiern: Erst kürzlich wurde so ein Airbus von den heftigen Sturmböen des Tiefs „Xarvier“ ordentlich durchgeschüttelt und sorgte damit für eine turbulente Landung, die beinahe schief gegangen wäre. Das Video zur Landung hatte ein User festgehalten.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.