Flaute am Bau

+
Das deutsche Baugewerbe steckt in der Flaute.

Wiesbaden - Das deutsche Baugewerbe steckt in der Flaute. Im ersten Halbjahr 2009 lagen die Auftragseingänge preisbereinigt um 11,7 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Allerdings hat sich der Abschwung zuletzt verringert: Im Juni lagen die Auftragseingänge nur noch 7,0 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Ende Juni waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 696.000 Menschen beschäftigt, das waren 19.000 oder 2,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Auch bei den Umsätzen zeigte sich die Wirtschaftskrise. Im ersten Halbjahr lagen die Erlöse bei 34,0 Milliarden Euro und damit 8,4 Prozent unter dem Vorjahreshalbjahr. Im Juni betrugen die Umsätze 7,4 Milliarden Euro, das sind 5,0 Prozent weniger als im Juni 2008.

dpa 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare