Exportschlager aus Deutschland

Schoko-Osterhase erfreut auch australische Kinder

+
Deutsche Schoko-Osterhasen sind bei australischen Kindern sehr beliebt.

München - Made in Germany steht im Ausland für gute Qualität. Der Schoko-Osterhase zählt besonders auf der Südhalbkugel zu den Exportschlagern aus Deutschland.

Zu Ostern warten in diesem Jahr so viele Schokoladen-Hasen wie noch nie in den Geschäften auf Abnehmer: Rund 213 Millionen Exemplare hat die deutsche Süßwarenindustrie hergestellt. Das ist ein Rekord, wie der Chef des Süßwarenhandelsverbands Sweets Global Network, Hans Strohmaier, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Rund 40 Prozent davon gehen in den Export und erfreuen Kinder, aber auch erwachsene Oster-Fans in der weiten Welt. Wichtige Exportländer sind beispielsweise Frankreich, Österreich, Tschechien und Polen, aber auch bis in die USA und sogar nach Australien werden die langohrigen Schoko-Figuren geliefert.

Auch angesichts des kühlen Wetters in Deutschland in den vergangenen Tagen hofft die Branche auf leicht steigende Umsätze. Wärme dämpft nämlich üblicherweise den Appetit auf Süßigkeiten und vor allem auf Schokolade. Genau sagen könne man das aber erst nach Ostern, weil sich die meisten Verbraucher erst unmittelbar vor den Feiertagen eindecken, sagte Strohmaier.

Die Verkaufspreise hätten wegen der gestiegenen Preise für Rohstoffe wie Kakao und Kakaobutter leicht angezogen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Handel gut 414 Millionen Euro mit Schoko-Überraschungen fürs Osternest.

Der Renner ist auch in diesem Jahr der klassische Schoko-Hase - ob als stehende oder sitzende Figur, ob nostalgisch, frech oder mit exotischen Tier-Prints. Schon länger haben die Hasen aber auch Gesellschaft bekommen von Hennen, Küken, Lämmern und anderen zur Osterzeit passenden Figuren aus Schokolade. Aber auch die Fruchtgummi- und Gebäckhersteller und mittlerweile auch die Hersteller salziger Snacks warten mit österlichen Naschereien und Knabbereien auf.

Für die Schokoladen-Hersteller ist Ostern die umsatzträchtigste Zeit des Jahres. Im Rennen um die Verbrauchergunst haben die Hasen-Figuren auch im Vergleich zu Schoko-Weihnachtsmännern schon länger die Nase deutlich vorn: Im vergangenen Jahr kamen 146 Millionen Weihnachtsmänner aus Schokolade in den Handel im In- und Ausland.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare