Airline greift an

Konkurrenz für Lufthansa: Easyjet fliegt jetzt auch innerdeutsch

Die britische Fluggesellschaft Easyjet hat ihren Flugbetrieb innerhalb Deutschlands aufgenommen. Für den Vormittag war der Erstflug von Berlin-Tegel nach München geplant.

München -  Von diesem Sonntag an sind dann 15 Flugzeuge vom Standort Tegel im Einsatz, wie der Berliner Flughafenchef Engelbert Lütke-Daldrup vor dem Start der ersten Maschine sagte. "Damit gibt es auch wieder mehr Konkurrenz", fügte er mit Blick auf die insolvente Air Berlin hinzu. Diese hatte Ende Oktober ihren Flugbetrieb eingestellt. Easyjet übernahm 25 Flugzeuge von Air Berlin samt Start- und Landerechten.

Easyjet bietet ab Sonntag von Tegel Verbindungen nach Frankfurt, Stuttgart, München und Düsseldorf an. Diese Strecken hatten zuletzt die Lufthansa und ihre Billigtochter Eurowings dominiert. Der deutsche Marktführer wurde für erhöhte Flugpreise kritisiert.

Geschäftsreisende im Fokus

Easyjet-Europachef Thomas Haagensen sagte, das Unternehmen fliege in diesem Winter von Tegel aus 19 Ziele an, zum Ende der Sommersaison sollen es dann mehr als 40 sein. "In einem Jahr werden wir voraussichtlich 15 Millionen Passagiere in Berlin haben." Easyjet wolle verstärkt Geschäftsreisende ansprechen mit Zielen wie Wien, Zürich, Kopenhagen und Stockholm.

Lesen Sie auch: Monopolvorwürfe? So reagiert Lufthansa-Chef Spohr.

dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.