Mc Donalds verkauft wieder mehr Burger als Kaffee

New York - Der Fast-Food-Riese McDonalds hat die Schwächephase der Rezession überwunden und auf allen Märkten wieder zugelegt. Nach einem Umsatzrückgang gehen jetzt wieder mehr Burger an den Mann.

Im ersten Quartal 2010 stieg der Gewinn nach Unternehmensangaben von Mittwoch um 11,3 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Dollar. McDonalds hatte 2009 erstmals in mehr als einem Vierteljahrhundert einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Nun aber kaufen die Verbraucher überall auf der Welt wieder mehr Burger, Softdrinks, Pommes Frites und Kaffee. Der Umsatz stieg von Januar bis März um 10 Prozent auf 5,61 Milliarden Dollar. Vor allem in Europa und in Asien erfreuten sich die Schnellrestaurants wachsenden Zuspruchs: Der Absatz in Europa stieg um 5,2 Prozent, in der Region Asien/Pazifik, Nahost und Afrika um 5,7 Prozent.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare