Plus im Oktober

Deutschland-Tourismus bleibt auf Wachstumskurs

+
Zwei Liegestühle in Hamburg an der Außenalster: Der Deutschland-Tourismus boomt seit längerem. Foto: Christophe Gateau

Wiesbaden (dpa) - Die Nachfrage nach Urlaub in Deutschland bleibt hoch. Im Oktober wuchs die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland gemessen am Vorjahresmonat um 1 Prozent auf 41,2 Millionen.

Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Laut der vorläufigen Zahlen ließ das Wachstum im Herbstmonat Oktober aber etwas nach: In den ersten neun Monaten 2017 war die Zahl der Gäste noch um 3 Prozent gestiegen verglichen mit dem Vorjahreszeitraum.

Für das Plus im Oktober waren nun die ausländischen Reisenden verantwortlich. Die Zahl ihrer Übernachtungen kletterte um 3 Prozent, während jene von Gästen aus dem Inland fast stagnierte.

Der Deutschland-Tourismus boomt seit längerem: 2016 wurde bereits das siebte Rekordjahr in Folge verzeichnet. Auch dieses Jahr peilt die Branche Höchststände an. Erfasst in den Angaben des Statistischen Bundesamtes werden Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Gästebetten.

Mitteilung Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare