Cordes soll doch Metro-Chef bleiben

Frankfurt/Main- Eckhard Cordes hat den Machtkampf um Metro offenbar für sich entschieden. Großaktionär Haniel habe sich für eine Vertragsverlängerung des Managers beim größten deutschen Handelskonzern entschieden,

Dies berichteten mehrere Medien am Dienstag übereinstimmend. Damit solle die öffentliche Diskussion um die Zukunft von Vorstandschef Cordes beendet werden.

Noch am Wochenende hatte der “Spiegel“ aus Haniel-Kreisen berichtet, dass eine Vertragsverlängerung unwahrscheinlich sei, weil Cordes den Strategiewechsel intern nicht glaubwürdig vertreten könne. Der zweite Metro-Großaktionär, die Familie Schmidt-Ruthenbeck, hatte sich dagegen im “Focus“ für den amtierenden Chef ausgesprochen.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare