Bericht: Massenklage gegen HRE

+
Anleger wollen eine Massenklage gegen die Hypo Real Estate starten.

Berlin - Der Hypo Real Estate droht eine Millionenklage. Die Bank habe ihren Anlegern Risiken verschwiegen, lautet der Vorwurf. Eine Aufstockung der Klage ist denkbar.

Zahlreiche Aktionäre der angeschlagenen Hypo Real Estate (HRE) wollen nach Medienberichten in einem Musterprozess mindestens 200 Millionen Euro Schadenersatz einklagen. Der frühere Vorstand solle Risiken verschwiegen haben, berichtet die Zeitung.

Hinter der Massenklage stünden Fonds mit tausenden Anlegern. Da die HRE verstaatlicht wurde, müsste am Ende der Bund zahlen. Am Donnerstag kommender Woche werde beim Landgericht München I ein Schadenersatzantrag gegen die HRE verhandelt, der weit über bisherige Forderungen anderer Aktionäre im Umfang von einigen Millionen Euro hinausgehe, berichtet die Zeitung.

Der Jurist Christian Wefers aus Nordrhein-Westfalen verlange für mehrere Kapitalanlagefonds aus Deutschland und anderen Ländern nach eigenen Angaben in einem ersten Schritt mehr als 200 Millionen Euro Schadenersatz. Eine Aufstockung der Klage um mehrere hundert Millionen Euro sei absehbar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare