Preiserhöhung im Fernverkehr

Bahn-Fahrkartenpreise könnten um 0,9 Prozent steigen

+
Der Vorstand der Bahn entscheidet im Herbst über die genauen Tarife. Foto: Bodo Marks

Berlin (dpa) - Die angekündigte Preiserhöhung im Fernverkehr der Deutschen Bahn soll nach Informationen des "Kölner-Stadt-Anzeigers" bei 0,9 Prozent liegen.

Damit fiele der Aufschlag am 9. Dezember ebenso stark aus wie im Vorjahr, wie die Zeitung unter Berufung auf Bahnkreise berichtete. Konzernchef Richard Lutz hatte am Donnerstag grundsätzlich eine Preiserhöhung angekündigt, war aber noch nicht konkret geworden.

Der Vorstand entscheidet im Herbst über die genauen Tarife. Wie sich die Fahrpreise im Regionalverkehr entwickeln, ist noch offen. Dort bestimmt die Bahn den Tarif nur für Fahrten, die über die Grenzen von Verkehrsverbünden hinaus gehen, was etwa jede fünfte Fahrt betrifft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare