Werbe-Kampagne in der Kritik

Heftige Kritik an Werbung von Audi – Autobauer entschuldigt sich öffentlich

Das Logo vom Autobauer Audi ist an einem Kühlergrill zu sehen.
+
Für eine Werbung mit einem Kleinkind auf Twitter hat Audi heftige Kritik einstecken müssen.

Eigentlich wollte Audi mit einem Foto auf Twitter Werbung für einen Sport- und Familienwagen machen. Die Folge war allerdings heftige Kritik am Autobauer.

Das Werbefoto, das Audi auf seinem offiziellen Account auf Twitter veröffentlichte, zeigt das zu bewerbende Auto und ein Mädchen mit Sommerkleid und Sonnenbrille, das angelehnt an den Kühlergrill eine Banane isst. Mit der Kampagne wollte der Autobauer zeigen, wie familienfreundlich das Fahrzeug ist. Die Reaktionen folgten laut echo24.de* auch prompt – allerdings überhaupt nicht so, wie sich Audi das vermutlich erhofft hatte.

Über 900 Kommentare bekam das Bild – und der Großteil der Nutzer kritisierte Audi heftig für das Foto und die Überschrift. Der Autobauer reagierte – und entschuldigte sich öffentlich für die Darstellung, die die Gemüter erhitzt. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare