Viele Teilzeitjobs

Arbeitslosigkeit in Griechenland sinkt

+
Nach den neuesten Zahlen geht die Arbeitslosigkeit in Griechenland langsam zurück. Foto: Orestis Panagiotou

Athen (dpa) - Die Arbeitslosigkeit in Griechenland geht dank einer leichten Konjunkturerholung langsam zurück. Im dritten Quartal 2017 fiel die Erwerbslosenquote auf 20,2 Prozent, wie das griechische Statistikamt (Elstat) mitteilte.

Im Vorjahresquartal hatte sie noch bei 22,6 Prozent gelegen. Das durch hohe Schulden belastete Land weist aber nach wie vor die höchste Arbeitslosenquote unter den Euro-Ländern aus. Am stärksten betroffen sind weiterhin junge Menschen. 

Von ihnen hatten im dritten Quartal dieses Jahres 38,5 Prozent keinen Job. Die Lage ist jedoch deutlich besser als im August 2013. Damals waren 57,6 Prozent der jungen Menschen ohne Beschäftigung, die allgemeine Arbeitslosigkeit betrug 27,8 Prozent.

Allerdings arbeitet nach Angaben der staatlichen Rentenkasse inzwischen fast jeder dritte Arbeitnehmer in der privaten Wirtschaft in Teilzeit. Diese Arbeitnehmer - insgesamt rund 555 000 Beschäftigte - verdienten im Schnitt 394,13 Euro im Monat. Bis zum Ausbruch der Finanzkrise 2009 war in Griechenland Teilzeitarbeit fast unbekannt.

Statistikamt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare