In vier Bundesländern verkauft

Aldi-Rückruf: Plastikteile könnten in Produkt gefährlich werden

+
Aldi Nord ruft Köttbullar zurück.

Der Discounter warnt seine Kunden: Ein bestimmtes Produkt sollte auf keinen Fall verzehrt werden, da es Plastikteile enthalten könnte.

München - Die Firma Tillmann‘s Convenience GmbH warnt vor einem ihrer Produkte. Dieses wird von Aldi Nord in vier Bundesländern verkauft. Aldi selbst hat bereits reagiert und die Charge aus dem Verkauf genommen.

Betroffen ist das Produkt „TK Scandinavic‘s Köttbullar“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.2.2019 in der 1000-Gramm-Packung. Wie Tillmann‘s am Donnerstag mitteilte, kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt blaue Plastikfremdkörper enthalten sind.

Kunden sollen Köttbullar keinesfalls essen

Verkauft wurden die Fleischbällchen, die vor allem als Imbiss der schwedischen Möbelhauskette Ikea bekannt wurden, in Aldi-Filialen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der Hersteller warnt, das Produkt keinesfalls zu essen.

Erst kürzlich musste Konkurrent Lidl bereits eines seiner Produkte zurückrufen, das ebenfalls dank Fast-Food-Restaurantketten besonders beliebt ist. 

Wer bereits eine der betroffenen Packungen gekauft hat, können diese wie Tillmann‘s informiert, „auch ohne Kassenbon gegen Erstattung der Portokosten und des Kaufpreises an den Hersteller (Tillman’s Convenience GmbH, In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück) zurückschicken bzw. in ihren Einkaufsstätten zurückgeben“.

Zuletzt war Aldi Nord in den Schlagzeilen, weil Vorstandschef Marc Heußinger seinen Posten überraschend räumte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare