Richtige Bestäubung

Zucchini-Blüten fallen ab: Gründe, Erklärungen und Tipps für mehr Ertrag

Wer im Garten Gemüse anbaut, braucht so manches Mal einen grünen Daumen. Zucchini gelten hingegen als pflegeleicht. Doch wieso fallen dann ständig die Blüten ab?

Soest - Zucchini sind in Nordrhein-Westfalen sehr beliebte Gemüsepflanzen. Sie wachsen schnell, sind pflegeleicht und bringen eine ergiebige Ernte. Mitunter kann es passieren, dass die Blüten der Zucchini plötzlich über Nacht abfallen. Aber wieso fallen die Blüten ab?

PflanzeZucchini
VitamineKalzium, Vitamin C, Eisen, Beta Karotin
ErnteIn Deutschland zwischen Juli und Oktober

Zucchini-Blüten fallen ab: Das sind mögliche Gründe

Immer wieder fallen die Blüten der Zucchini von Hobbygärtnern ab. Das Problem: Fallen die Blüten ab, dann kann sich das Gemüse nicht entwickeln. Deshalb ist es wichtig, dass die Blühte so lange wie möglich an der Pflanze bleibt. Um das zu verhindern, sollte erst einmal der Grund erforscht werden.

Für das Abfallen der Zucchini-Blüte können verschiedene Faktoren eine Rolle spielen. Einer der wohl häufigsten Gründe ist laut Gartenlexikon.de eine zu geringe Bestäubung. In der Regel ist davon eine weibliche Blüte betroffen, wenn sie gar nicht oder nur wenig bestäubt wurde. Auch kleine, gelbe und eingetrocknete Früchte können dann zusätzlich abfallen.

Gut zu wissen

Zucchini gelten als einhäusige Pflanzen, die sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsorgane an ein und derselben Pflanze hat. Sie befinden sich jedoch in getrennten Blüten.

Eine männliche Blüte hat einen langen, dünnen Stiel, kein Fruchtansatz und werden vor allem am Anfang vermehrt gebildet.

Die weibliche Blüte hat einen verhältnismäßig kurzen Stiel und sitzt direkt am Fruchtknoten. Zudem lassen sich manchmal kleine Früchte erkennen, und sie wachsen nach der Bestäubung weiter.

Zucchini-Blüten fallen ab: Gründe für zu geringe Bestäubung

Die zu geringe Bestäubung kann mehrere Ursachen haben. Zum einen fallen immer wieder männliche Blüten von der Zucchini ab. Das ist weitestgehend normal. Denn vor einer weiblichen Blüte entsteht immer erst eine männliche. Damit stets genügend Pollen zur Bestäubung der weiblichen Blüte zur Verfügung stehen, werden ständig neue männliche Blüten produziert.

Öffnet sich die männliche Blüte, kann die weibliche Zucchini-Blüte befruchtet werden. Nach kurzer Zeit fällt die männliche Blüte dann ab. Stirbt die Blüte ab, heißt es aber nicht zwangsläufig, dass eine weibliche Blüte befruchtet wurde. Die männliche Blüte fällt unabhängig von der Befruchtung bald wieder ab.

Eine noch unreife Zucchini mit gelber Blüte wächst auf dem Feld.

Zucchini-Blüten fallen ab: Pflanze braucht ideale Bedingungen zum Wachsen

Zudem braucht die Zucchini ideale Wetterbedingungen zum Wachsen. Demnach darf die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch sein, das Wetter nicht zu nass, kalt oder schwül sein. Zudem kann es vorkommen, dass nicht genügend Insekten vorhanden sind, die die Blüten bestäuben. Tipps, wie Zucchini, Gurken und Co. trockene Füße behalten, gibt 24garten.de.*

Dass eine Blüte von der Zucchinipflanze zu früh abfällt, kann auch daran liegen, dass die weibliche Blüte nicht richtig ausgebildet wurde. Zudem können die Pollen verkleben, denn sie leiden schnell unter Hitze. Der Anbau einer Zucchini bedarf etwas Fingerspitzengefühl, denn bei falschem Anbau kann die Zucchini einen Giftstoff namens „Cucurbitacin“ bilden. Durch den Verzehr der giftigen Zucchini können bei Menschen fiese Symptome auftreten. Doch nicht nur die Zucchini selbst kann gegessen werden, auch für die Zucchini-Blüte gibt es zur Verarbeitung einige Rezepte.

Zucchini-Blüten fallen ab: Insektenfreundlicher Garten wichtig

Damit beispielsweise mehr Insekten im eigenen Garten herumschwirren und die Blüten bestäuben, wird auf Gartenlexikon.de empfohlen, einen Bienen- und somit auch insektenfreundlichen Garten anzulegen. Denn das lockt Tiere an, die wiederum dem eigenen Garten - und somit auch dem Zucchini-Wachstum - gut tun.

Schmackhaft: Für Bienen, Hummeln und andere Insekten will der Bund Angebote schaffen.

Insektenfreundliche Pflanzen sind laut NABU beispielsweise Kornblumen, Wiesensalbei oder nickendes Leimkraut. Auch zu empfehlen sind Clematis, Lavendel, Wilder Wein und Narzissen. Besonders wichtig: Insekten brauchen nicht nur im Sommer Nahrung, sondern zu jeder Jahreszeit. Deshalb bietet es sich an, im Garten auch Frühblüher wie Schneeglöckchen oder Krokusse anzupflanzen. Wem das zu aufwendig ist, der kann sogenannte „wilde Ecken“ im Garten entstehen lassen. Die ausgewählte Stelle sollte weder gemäht noch betreten werden, damit sich Brennnesseln, Gräser und Klee für einen Lebensraum von Insekten ausbreiten können.

Zucchini-Blüten fallen ab: Bestäubung per Hand oder Pinsel

Neben der Bestäubung durch Insekten ist es auch möglich, die Zucchini-Blüten per Hand zu bestäuben. Laut Gartenlexiokon.de muss dafür eine vollentwickelte männliche Blüte der Zucchini abgeknipst und alle Blütenblätter vorsichtig entfernt werden. Sind die sogenannten Staubfäden dann freigelegt, streicht man sie über die Narbe einer weiblichen Blüte. Eine erfolgreiche Befruchtung ist daran zu erkennen, wenn der Fruchtknoten der Blüte anschwillt. Zudem beginnen die Blütenblätter zu welken, die anschließend per Hand entfernt werden können.

Alternativ kann auch ein Pinsel zur Bestäubung der Blüte genutzt werden. Die Pollen der männlichen Blüte werden dann durch den Pinsel zur Narbe der weiblichen Zucchini-Blüte transportiert. - *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare