Neues Update

Neue WhatsApp-Funktion: Symbol auf Profilbildern? Was dahinter steckt

Die aktuelle Version des Messenger-Dienstes WhatsApp enthält eine neue Funktion, mit der sich Nachrichten nach einer bestimmten Zeit von selbst löschen.

  • Mehr als 58 Millionen Menschen in Deutschland nutzen den beliebten Messenger-Dienst WhatsApp*.
  • Der Nachrichtendienst WhatsApp bekommt eine neue Funktion, die die Nachrichten in den Chats betrifft.
  • Ein neues Symbol im WhatsApp-Profilbild soll das Verhalten der Chat-Nutzer verraten.

Kassel - Wer seine Kontaktliste auf WhatsApp genauer betrachtet, dem wird aufgefallen sein, dass manche Profilbilder seiner Kontakte mit einem neuen Symbol versehen sind. Das kleine, kreisrunde Uhren-Symbol zeigt an, dass eine neue Funktion des Messenger-Dienstes aktiviert wurde.

Neben vielen weiteren Features* führte der Nachrichtendienst nun auch die Selbstzerstörungsfunktion ein, die die Nachrichten sieben Tage nachdem sie versendet wurden, schließlich automatisch wieder löscht.

WhatsApp mit neuer Funktion: Nachrichten werden automatisch gelöscht

In der Android-Beta-Version des Messenger-Dienstes ist die neue Funktion schon länger präsent: Mithilfe der sogenannten Selbstzerstörungsfunktion können WhatsApp-Nachrichten von nun an mit einem Timer versehen werden, der dafür sorgt, dass die Nachrichten automatisiert nach sieben Tagen gelöscht werden.

WhatsApp
EntwicklerWhatsApp Inc. / Facebook Inc.
Erscheinungsjahr2009
KategorieInstant Messaging
DeutschsprachigJa

Mit einem Update von WhatsApp werden Nutzer dieser Funktion nun auch erkennbar: Wie der Internetblog WABetaInfo berichtet, erscheint auf dem Profilbild ein kleines Symbol in Form einer Uhr, sobald jemand die Selbstzerstörungsfunktion aktiviert hat.

WhatsApp führt eine neue Funktion ein, diese geht mit einem neuen Symbol auf den Profilbildern der Nutzer des Messengerdienstes einher (Symbolbild).

WhatsApp: Das steckt hinter der neuen Funktion

Doch was hat es genau mit dem neuen Feature auf sich? In seinen FAQ´s gibt der Messenger-Dienst WhatsApp einige Erklärungen zu der neuen Funktion:

  • Öffnet ein Nutzer WhatsApp sieben Tage nicht, verschwindet die Nachricht automatisch, ohne, dass dieser sie lesen konnte. Allerdings kann er möglicherweise die Vorschau der Nachricht noch in den Benachrichtigungen sehen, bis er die App schließlich öffnet.
  • Wenn Nutzer auf eine Nachricht antworten, wird die vorher gesendete Nachricht zitiert. Das ändert sich auch für selbstlöschende Nachrichten nicht: Wenn man auf diese antworten möchte, bleibt der zitierte Text auch nach Ablauf der sieben Tage noch im Chat.
  • Falls man eine selbstlöschende Nachricht an einen anderen Chat weiterleitet, in dem selbstlöschende Nachrichten jedoch deaktiviert sind, verschwindet die Nachricht dort nicht und bleibt weiterhin einsehbar.
  • Erstellt ein Nutzer ein Backup, bevor die Nachricht verschwunden ist, wird sie dort gespeichert. Sobald das Backup aber wiederhergestellt wird, verschwindet sie.

Update bei WhatsApp: Die neue Funktion betrifft nicht nur Nachrichten

Wer die neue Funktion bei WhatsApp aktiviert, kann Nachrichten versenden, die sich nach Ablauf einer Woche selbst wieder löschen. Das betrifft allerdings nicht nur Chat-Nachrichten, sondern auch über WhatsApp gesendete Bilder, Videos und Sprachnachrichten.

Im Gegensatz zu Nachrichten bleiben diese laut Angaben des Messenger-Dienstes jedoch auf dem Telefon gespeichert, wenn die Funktion „automatisches Herunterladen“ aktiviert ist. In Gruppenchats ist die neue Selbstzerstörungsfunktion allerdings ausschließlich den Administratoren der Gruppe vorbehalten. (Helena Gries) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Rubriklistenbild: © Rene Traut via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare