1. Soester Anzeiger
  2. Verbraucher

Kaffee: Billig-Bohnen sind Testsieger - aber ein Detail sollten Sie beachten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Kaffeebohnen bei einem Discounter werden von der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt. Doch auf dieses Siegel sollte geachtet werden.

Hamm - Wer regelmäßig Kaffee trinkt, der weiß: Ohne das warme Getränk will der eigene Körper nicht so richtig wach werden. Aus der Zubereitung des Kaffees hat sich mittlerweile eine eigene Kunst entwickelt. Espresso, Caffè-Crema oder andere Vorlieben - viele Verbraucher befinden sich noch auf der Suche nach den idealen Bohnen. Wie gut, dass guter Kaffee nicht immer teuer sein muss. Das sagt zumindest Stiftung Warentest.

Kaffee: Billig-Bohnen vom Discounter sind Testsieger - dieses Detail sollte beachtet werden

Die Stiftung Warentest hat sich nicht lumpen lassen und reichlich Kaffee gekocht. 21 Produkte von Espresso- und Cafè-Crema-Bohnen hat die gemeinnützige Verbraucherorganisation genauer unter die Lupe genommen. Nicht nur wurde auf Geschmack, Geruch und Aussehen getestet. Auch mögliche Schadstoffe, Nutzerfreundlichkeit und Verpackung wurden geprüft. Erst kürzlich rieten Experten von einigen Kaffee-Marken aufgrund Krebserregender Stoffe ab.

Auffällig: Wer gerne Espresso trinkt, der sollte zu den italienischen Marken greifen. Ohnehin sei auch der hohe Konsum von Kaffee unschädlich, wie eine Studie verriet. So haben die Produkte Lavazza Espresso Italiano Cremoso und Segafredo Intermezzo die Tester mit einem intensiven Nachgeschmack sowie mit Bitter- und Röstnoten überzeugt. Preislich halten sich die italienischen Espressobohnen im Rahmen. Wer jeweils einen Kilogramm des Produkts bestellen will, der zahlt im Onlinehandel zwischen elf und dreizehn Euro.

Kaffee: Bohnen vom Discounter sind Testsieger - Verbraucher sollten auf Siegel achten

Wer auf weniger kräftigen Kaffee steht, der sollte zu Caffè-Crema-Bohnen greifen. Der Allrounder bietet in der Regel mehr Fruchtigkeit und Säure und ähnelt somit mehr dem klassischen Filterkaffee. Gut für Verbraucher: Ausgerechnet die günstigen Produkte der Discounter setzen sich im Test durch. So wählte Stiftung Warentest die Bohnen Cafèt Caffè Crema Barista (Netto), Moreno Caffè Crema (Aldi) und Bellarom Caffè Crema Gustoso (Lidl) an die Spitze.

Mit einem Preis zwischen acht und zehn Euro können Kaffeegenießer sich nicht nur auf ein leckeres warmes Getränk, sondern auch über die Schonung des Geldbeutels freuen. Es gibt jedoch ein großes Aber. Denn beim Kauf von Kaffeebohnen sollten Verbraucher, die es gut mit Nachhaltigkeit und der Natur meinen, auf das Bio- oder Nachhaltigkeitssiegel von EU-Bio, Rainforest Alliance, Utz und Fairtrade achten.

Kaffee
Kaffee: Bohnen vom Discounter sind Testsieger - ein Detail sollte beachtet werden © Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Nur auf vier der 21 getesteten Produkte wurden eines eben jener Siegel gefunden. Deutschland importiert Kaffeebohnen zum Großteil aus Brasilien, Honduras und dem Vietnam. Aufgrund des Klimawandels verlagern sich Kaffeeplantagen mehr und mehr in höhere Lagen. Für den dortigen Anbau wird Regenwald abgeholzt. Nachhaltigkeit bleibt das Stichwort.

Auch interessant

Kommentare