Deutschlandweit ausgeliefert

Aufstrich-Rückruf: Warnung vor „äußerst tückischer Gefahr“ - innere Verletzungen drohen​

Der Lebensmittel-Riese Kaufland ruft einen beliebten Aufstrich aus seinem Sortiment zurück. Es besteht eine „äußerst tückische“ Verletzungsgefahr beim Verzehr.

  • Kaufland ruft einen Aufstrich aus seinem Sortiment zurück.
  • Die Gefahr beim Verzehr sei „äußerst tückisch“.
  • Das Produkt wurde deutschlandweit ausgeliefert.

Neckarsulm - Achtung, dieses Produkt könnte im wahrsten Sinne des Wortes im Halse stecken bleiben. Der Lebensmittel-Riese Kaufland ruft eine beliebte griechische Olivenpaste zurück. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sowie verschiedene Rückruf*-Portale berichten vom gefährlichen Aufstrich. Das Portal produktrueckrufe.de schreibt sogar von einer „äußerst tückischen" Verletzungsgefahr.

Ganz genau handelt es sich um die „EXQUISIT Olivenpaste aus grünen Oliven 108g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.10.2022. Es kann vom Hersteller nicht ausgeschlossen werden, dass in einigen Gläsern Glasscherben enthalten sind. Aufgrund der hohen Verletzungsgefahr sollen Kunden den R��ckruf unbedingt beachten und den Aufstrich nicht verzehren. Verkauft wurde das Produkt ausschließlich bei Kaufland. Die betroffene Ware wurde offensichtlich deutschlandweit beim Lebensmittelhändler verkauft, da es keinerlei regionale Einschränkungen gibt.

Kaufland ruft Olivenpaste zurück - möglicherweise Glasscherben im Aufstrich

Folgende weitere Angaben hat der Hersteller veröffentlicht, um das Produkt eindeutig identifizieren zu können. Die Global Trade Item Number (GTIN) lautet 4337185462634. Zudem sollten Kunden auf diese Chargennummer achten: L INF 283/19 XX:XX (alle Uhrzeiten).

Sollten sie das Produkt gekauft haben, können sie dieses in allen Kaufland-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet, auch wenn der Kassenbon nicht vorgelegt werden kann. Der Hersteller Intercomm Foods und Kaufland entschuldigen sich in ihrer Mitteilung bei allen Betroffenen für die Unannehmlichkeiten. Zudem wurde eine kostenlose Hotline eingerichtet, falls Verbraucher Fragen zum Produkt oder Rückruf* haben sollten. Unter dieser Nummer werden Fragen beantwortet: 0800 1528352.

Kaufland-Rückruf: Olivenpaste kann Glasscherben enthalten

Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Glassplitter Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen. Auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nicht auszuschließen ist, wie produktrueckrufe.de schreibt.

Wegen Erstickungsgefahr hat erst vor kurzem der Discounter Aldi* ein Eiswürfelset, Sorte Früchte der Marken „Home Creation“ und „Crofton“ zurückgerufen. Einzelne Teilstücke des Aldi*-Produkts können verschluckt werden, aus diesem Grund werde dringend von der weiteren Verwendung des Produkts abgeraten. Aufregung gab es auch bei Edeka, Netto, Norma, Rewe, Globus und Real. Bei deren Rückruf ging es weder um eine Olivenpaste noch um ein Eiswürfelset, vielmehr besteht bei einer Wurst Salmonellengefahr. Auch hier sollen die Kunden vom Verzehr der Wurst absehen. Ein grünes Pesto wurde unterdessen ebenfalls zurückgerufen - das Glas könnte platzen *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare