1. Soester Anzeiger
  2. Verbraucher

Bayerische Brauerei ruft Bier zurück: Flaschen könnten bersten

Erstellt:

Kommentare

Kunden der Brauerei Schweiger sollten auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Einige Bierflaschen könnten verunreinigt sein.  (Symbolbild)
Kunden der Brauerei Schweiger sollten auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Einige Bierflaschen könnten verunreinigt sein. (Symbolbild) © Martin Wagner/Imago

Die Privatbrauerei Schweiger hat einen Rückruf gestartet. Es handelt sich um eine Biermarke, die im Großraum München verkauft wird.

Markt Schwaben - Die Privatbrauerei Schweiger ruft einzelne Flaschen Bier der Marke Schweiger Goasserl zurück. Als Grund nennt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung am Dienstag (22. Februar) eine mögliche Verunreinigung im Produktionsverfahren. „Trotz des Einsatzes modernster Technik, können wir nicht ausschließen, dass es in einzelnen Flaschen unseres Markengetränkes Schweiger Goasserl zu Verunreinigung mit Fremdhefe gekommen ist, wodurch ein Bersten einzelner Flaschen nicht ausgeschlossen werden kann.“

Bierflasche von Brauerei Schweiger könnte verunreinigt sein. Flasche mit 0,33l angezeigt.
Diese Bierflaschen ruft die Brauerei Schweiger zurück. Sie könnten verunreinigt sein. © Privatbrauerei Schweiger

Es handelt sich um Flaschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12. Mai 2022. Andere Flaschen seien nicht betroffen.

Obwohl die Brauerei bereits einzelne Flaschen zurückgerufen habe, kann sie nicht ausschließen, dass noch einige Flaschen beim Kunden im Umlauf sind. Diese haben die Möglichkeit, die betroffenen Flaschen kostenfrei umzutauschen. Es handelt sich laut der Brauerei Schweiger um Verkaufsstellen im Großraum München. Auch in anderen Unternehmen müssen Produkte zurückgerufen werden - bei Tesla wegen einer kuriosen Funktion. (mell)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare