1. Soester Anzeiger
  2. Verbraucher

Rückruf von Baby-Spielzeug wegen Erstickungsgefahr - Kleinkind gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Eine Agentur warnt vor einem bei Amazon erhältlichen Spielzeug. Der Rückruf gilt für Deutschland und ganz Europa. Ein Kind ist schon an dem Produkt erstickt.

Hamm - Wenn es um Spielzeug für Babys geht, ist es besonders wichtig, dass sie sicher sind. Bei einem bestimmten Produkt kann das aber nicht gewährleistet werden. Es droht Erstickungsgefahr. Ein Kind ist bereits an dem Artikel gestorben. Daher hat das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) über die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) eine dringende Warnung herausgegeben. Der Rückruf gilt für ganz Europa und wurde auch über das Schnellwarnsystem RAPEX verbreitet.

Rückruf von Baby-Spielzeug wegen Erstickungsgefahr - Kleinkind bereits gestorben

Bei dem gefährlichen Spielzeug für Babys handelt es sich um den „Mushroom Teether Toys for Newborn Babies, Toddlers, Infants, Relieve Sore Gum – BPA-Free Chew Toy“, der unter anderem bei Amazon und Ebay zu erwerben ist. Das Produkt ist eine Zahnungshilfe - es ist also eigentlich speziell dafür gedacht, dass Babys darauf herumkauen können.

Niedlich, aber gemeingefährlich: An diesem Spielzeug ist ein Kind bereits erstickt.
Niedlich, aber gemeingefährlich: An diesem Spielzeug ist ein Kind bereits erstickt. © RAPEX

Doch so süß das Äußere des Artikels ist: Er hat einen extrem gefährlichen Design-Fehler. Der Pilzkopf kann bei der Benutzung umklappen und dann Mund und Nase des Kinds bedecken. Das führt im schlimmsten Fall zum Ersticken. Daher werden Käufer des Spielzeugs von der AGES dringend darum gebeten, ihre Kinder nicht mit dem Produkt spielen zu lassen. Stattdessen soll es umgehend in der jeweiligen Verkaufsstelle reklamiert oder direkt entsorgt werden.

Warnung vor Baby-Spielzeug: Ein Kind ist erstickt - Rückruf in ganz Europa

Verkauft wurde das Spielzeug unter folgenden Produktidentifikationsnummern:

Nicht nur Spielzeug ist von Rückrufen betroffen. Auch Nahrungsmittel werden immer wieder vom Markt genommen. Aktuell erleben vor allem Freunde von Leckereien eine schwere Zeit. In einer Schokolade wurden Salmonellen gefunden. In einer anderen sogar krebserregendes Pilzgift.

Auch interessant

Kommentare