Großbritannien ist schon weiter

Konkurrenz für Lidl: Aldi geht mit Online-Shop in die Offensive - Worauf sich Kunden jetzt freuen können

Aldi Nord beschäftigt in Deutschland über 43.000 Mitarbeiter und setzt 21,8 Milliarden Euro um.
+
Aldi Süd und Aldi Nord prüfen die Optionen weiterer Digitalisierungen ihrer Unternehmen (Symbolbild).

Lidl hat bereits seit über 10 Jahren einen Online-Shop. Aldi versucht aktuell weiter aufzuholen - und geht nun in die Offensive. 

  • Aldi* gegen Lidl*: Der Online-Shop soll weiter ausgebaut werden.
  • Weitere Möglichkeiten zur Digitalisierung werden bei Aldi-Nord* und Aldi-Süd* geprüft.
  • Bereits 2020 kamen neue Kategorien bei „Aldi liefert“ hinzu.

Kassel - Ob bei Amazon, Lidl oder Aldi: Während der Corona-Pandemie hat Online-Shopping weiter zugenommen. Der Discounter Aldi hat nun angekündigt, die Sparte weiter auszubauen.

Bereits im Jahr 2020 hat sich die Artikel-Anzahl fast verdoppelt. Bisher beschränkt sich der Online-Handel des Discounters, bis auf wenige Ausnahmen, auf die Non-Food-Sparte.

Online-Handel: Lidl bekommt Konkurrenz von Aldi

Bereits seit dem Jahr 2008 betreibt Lidl seinen Online-Shop. Aldi hatte in der Vergangenheit häufig Online-Angebote für gewisse Sparten. So startete im Jahr 2008 beispielsweise ein Bestellservice für Schnittblumen. Zum elften Geburtstag der Mobilfunk-Sparte Aldi-Talk, ging im Jahr 2016 ein Online-Shop für Smartphones und Tarife an den Start.

Erst 9 Jahre nach dem der Online-Shop von Lidl online geschaltet wurde, wurde der Service „Aldi liefert“ im Jahr 2017 ins Leben gerufen. Diesen Online-Shop will Aldi nun ausweiten.

Aldi gegen Lidl: Neue Online-Offensive gestartet (Symbolbild).

Aldi im Online-Fieber: Erst im Oktober 2020 kamen weitere Kategorien hinzu

Anfangs beschränkte sich der Online-Handel von Aldi auf ausgewählte Aktionsprodukte. Hier sind neben den reinen Online-Aktionsartikeln auch die Sortimente von Aldi-Nord und Aldi-Süd vorhanden. Bis Oktober 2020 gab es diese drei Produkt-Kategorien:

  • Wohnen und Einrichtungen
  • Garten und Baumarkt
  • Elektronik und Multimedia

Im Oktober wurde dann das Online-Sortiment um die Kategorien „Sport und Freizeit“ und „Haushalt & Küche“ erweitert. Dadurch erhöhte sich auch die Anzahl der Artikel im Online-Sortiment. Zuvor waren es zwischen 60 und 80 Produkte. Seit Oktober 2020 sind nun über 120 Artikel verfügbar.

Video: Aldi nimmt günstige Alternative zu Apple-Smartwatch ins Sortiment

Aldi gegen Lidl: Neben dem Online-Handel wird in Zukunft auch die generelle Digitalisierung ausgebaut

Der Discounter Aldi hat nun angekündigt den Online-Handel weiter auszubauen. Ob in Zukunft auch mehr Lebensmittel online verfügbar sein werden, ist noch unklar.

„Aldi-Nord will sein Online-Geschäft auch in Zukunft deutlich ausbauen“

Nicolas de Lope - Sprecher der Verwaltungsratsbevollmächtigten Aldi Nord gegenüber lebensmittelzeitung.net

Aber nicht nur der Online-Handel soll ausgebaut werden. Derzeit werden weitere Digitalisierungsmöglichkeiten geprüft, so der Aldi-Konzern. Das gelte sowohl für Aldi-Nord, als auch für Aldi-Süd. In Großbritannien werden bei Aldi bereits erste E-Commerce-Strategien geprüft. Konkret ist hier bereits ein Click-and-Collect-System im Test.

Das Sortiment umfassende System wurde bereits in den vier Wochen vor Weihnachten 2020 getestet, so ein Vertreter von Aldi-UK. In diesem Zeitraum habe es 10,6 Prozent mehr Einkäufe gegeben. (Lucas Maier) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare