1. Soester Anzeiger
  2. Verbraucher

Amazon schränkt App-Angebot für Android-Nutzer stark ein

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Bittere Nachrichten für alle Android-Nutzer: Amazon schränkt das Angebot in seiner App bei Samsung und anderen Smartphones drastisch ein.

Hamm - Wer ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android besitzt, muss sich jetzt auf große Einschränkungen in der App von Amazon einstellen. Konkret geht es um die Download-Funktion für Kindle, Audible und Amazon Music.

BetriebssystemAndroid
Erstveröffentlichungsdatum23. September 2008
Sprache(n)mehrsprachig (über 75 Sprachen)

Amazon schränkt Angebot in App für Android-Nutzer drastisch ein

Besitzer von Smartphones von Samsung und anderen Herstellern können ab sofort e-Books für Kindle, Hörbücher bei Audible und Songs bei Amazon Music nicht mehr über die Amazon-App herunterladen. Kauf und Ausleihe sind nicht möglich. Das berichtet chip.de unter Berufung auf das englischsprachige Onlinemagazin „ArsTechnica“.

So erhalten Android-Nutzer einen Warnhinweis, wenn sie über die App ein eBook oder ein Hörbuch herunterladen möchten. Der Kauf über die Anwendung sei nicht mehr möglich. Der Nutzer solle eine Liste erstellen und die Inhalte über den Browser kaufen. Gleiches gilt bei Amazon Music, eine eigene App des Versandhändlers.

Hintergrund der Einschränkung bei Android sind laut chip.de neue Richtlinien im Google Play Store. Google will gegen Anbieter vorgehen, die die neuen Regeln nicht einhalten. Es gehe um Provisionen, die in der Regel bei 30 Prozent liegen würden.

Keine In-App-Käufe bei Amazon: Neuerung für iPhone-Besitzer bei Audible

Für iPhone-Besitzer ist das Prozedere nichts Neues: Bei iOS gibt es die Einschränkung in der Amazon-App schon lange. Apple hat dem Versandriesen bereits vor Jahren den Riegel für Downloads in der App vorgeschoben.

Aber: Bei Audible gab es zuletzt für iPhone-Besitzer eine Änderung. „Ab sofort kannst du deinen nächsten Titel direkt in der App für ein Guthaben kaufen“ verkündete Audible seinen Nutzern bei iOS. Allerdings seien Aktionen wie 2-für-1-Angebote weiterhin nur im Browser verfügbar.

Im Mai 2022 treten wichtige Änderungen für Millionen von Menschen in Kraft. Unter anderem für Amazon gelten bald neue Regeln. Genauer gesagt treten am 28. Mai 2022 neue Informationspflichten in Kraft.

Amazon macht Druck auf DHL, UPS und weitere Versanddienste. Der Online-Gigant versucht, sich außerhalb des eigenen Shops zu etablieren - mit „Buy with Prime“

Auch interessant

Kommentare