Gemüse mit Fleischbeilage

Aldi-Kunde findet Tier-Überreste in Produkt - Discounter entschuldigt sich

+
Eine ungebetene „Fleischbeilage“ entdeckte ein Aldi-Kunde in seinem Rahmspinat. 

Ein Aldi-Kunde entdeckte in seinem Rahmspinat kürzlich eine „Beilage“, die ihm den Appetit verdarb. Der Discounter reagierte bereits via Facebook auf den Ekel-Fund.

Marienkäfer gelten zwar als Glücksbringer, trotzdem dürfte sich ein Aldi-Kunde über dieses Exemplar wohl eher nicht gefreut haben: In einer Packung Rahmspinat des Discounters entdeckte Dirk S. doch tatsächlich eines der gepunkteten Krabbeltiere. 

„Habe eine Fleischbeilage im Essen gehabt“, schrieb der Internet-Nutzer zu einem Foto von Spinat und Marienkäfer, das er auf die Facebook-Seite des Discounters postete. Außerdem erwähnt Dirk S. noch, dass es ein gelber Käfer gewesen sei. „Die gelben sind aber selten“, kommentierte ein anderer User. Das Aldi Süd-Team reagierte umgehend auf den Post. Eine Mitarbeiterin entschuldigte sich via Facebook und will den Vorfall nun an den zuständigen Lieferanten weitergeben.

Übrigens: Auch bei Penny wurde kürzlich ein Insekt in einem Produkt gesichtet. Dieses Mal war eine Salatbox betroffen. 

Aldi will seine Kunden aber auch positiv überraschen. Dabei soll unter anderem ein neues Konzept helfen

Der Aldi-Kunde postete seinen Ekel-Fund bei Facebook

Ein Screenshot des Facebook-Beitrags.

Ob sich Dirk S. als Entschädigung noch einen Rahmspinat ohne Fleischbeilage aussuchen durfte, ist nicht bekannt. Auch ein anderer Kunde fand eine „Fleischbeilage“ im Salat, sehr zur Erheiterung seiner Familie.

Video: „Russen-Aldi“ macht Lidl und Co. Konkurrenz mit Niedrigpreisen

Doch nicht nur Rahmspinat von Aldi ist für eine Überraschung gut. In einer Schokolade des Discounters machte ein Kunde ebenfalls einen ekelerregenden Fund. Was ein anderer Kundi in einem Sixpack Wasserflaschen von Aldi entdeckte, war ebenfalls unerwartet.  

Lidl löscht Facebook-Werbung - weil Kunden schweren Vorwurf machten

Kuriose Situation: Aldi platzt aus allen Nähten - und greift zu überraschender Maßnahme

Update vom 6. Februar 2019: Eigentlich geht es Aldi Nord gerade nicht so gut - immerhin hat sich der Gewinn 2017 halbiert. Trotzdem platzt Aldi aus allen Nähten und greift daher zu ungewöhnlichen Maßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare