„Sicherheitsreport 2020“

Umfrage zu Sorgen in Deutschland: Kriegsangst wächst

Im Januar war der Konflikt zwischen den USA und dem Iran eskaliert. Das hat Ängste geschürt - vor einem Krieg, von dem auch Deutschland betroffen sein könnte.
Umfrage zu Sorgen in Deutschland: Kriegsangst wächst
«Charlie Hebdo»: Terrorattacke wird vor Gericht verhandelt
«Charlie Hebdo»: Terrorattacke wird vor Gericht verhandelt
Terror-Prozess: Zeugen schildern Kindheit des Angeklagten
Terror-Prozess: Zeugen schildern Kindheit des Angeklagten
Video bei Halle-Prozess - Trauer und Wut im Gerichtssaal
Video bei Halle-Prozess - Trauer und Wut im Gerichtssaal
Hausarrest gegen in Türkei angeklagte Kölnerin aufgehoben
Hausarrest gegen in Türkei angeklagte Kölnerin aufgehoben

Norwegen: Moschee-Angreifer erhält höhere Strafe als Breivik

Der junge Mann griff im August 2019 mit mehreren Schusswaffen eine Moschee an. Vor Gericht äußerte er immer wieder rechtsextreme Ansichten. Nun wird der 22-Jährige zu einer höheren Strafe als seinerzeit der Rechtsterrorist Breivik verurteilt.
Norwegen: Moschee-Angreifer erhält höhere Strafe als Breivik

Seehofer: Rechtsextremismus höchste Sicherheitsbedrohung

Nach dem Anschlag von Hanau wird über die politischen Konsequenzen diskutiert. Es geht um eine mögliche Verschärfung des Waffenrechts, mehr Befugnisse für den Verfassungsschutz - und eine Beobachtung der AfD.
Seehofer: Rechtsextremismus höchste Sicherheitsbedrohung

Mutmaßliche rechte Terrorzelle nannte sich "Der harte Kern"

Über die Anschlagspläne einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle ist noch wenig bekannt. Doch es kommen andere Erkenntnissse ans Licht. Einem Medienbericht zufolge agierte die Gruppe unter dem Namen "Der harte Kern".
Mutmaßliche rechte Terrorzelle nannte sich "Der harte Kern"

Rechte Terrorzelle: Alle zwölf Verdächtigen in U-Haft

Noch ist wenig bekannt über die Anschlagspläne einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle. Aber die Ermittler scheinen mit ihren Razzien und einem Dutzend Festnahmen ins Schwarze getroffen zu haben: Die Verdachtsmomente reichen für Haftbefehle.
Rechte Terrorzelle: Alle zwölf Verdächtigen in U-Haft

Schlag gegen mutmaßliche rechte Terrorzelle: 12 Festnahmen

Planten mehrere Rechtsextreme Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Muslime? Razzien in sechs Bundesländern bringen für die Ermittler den Durchbruch: Zwölf Beschuldigte sollen in U-Haft kommen.
Schlag gegen mutmaßliche rechte Terrorzelle: 12 Festnahmen

Aus Türkei abgeschobene Frau in Frankfurt festgenommen

Seit Wochen schiebt die Türkei Menschen mit angeblichen Verbindungen zu Terrororganisationen in ihre Heimatländer ab. Am Freitagabend landet eine mutmaßliche IS-Anhängerin mit drei Kindern in Frankfurt. Sie soll in Koblenz einem Ermittlungsrichter …
Aus Türkei abgeschobene Frau in Frankfurt festgenommen

Macron und Sahel-Staatschefs verstärken Anti-Terror-Kampf

Fast 90 Soldaten sterben im Niger - im Sahelgebiet häufen sich die Angriffe von Terrorgruppen. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und afrikanische Staatschefs handeln nun.
Macron und Sahel-Staatschefs verstärken Anti-Terror-Kampf

"Dunkelster Tag des Jahres": Berlin gedenkt Terror-Opfern

Der islamistische Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt vor drei Jahren lässt viele Opfer und Hinterbliebene bis heute nicht los. Ihr Leben hat sich verändert, viele brauchen Hilfe. Beim Gedenken ist die Anteilnahme groß. Eine Entscheidung …
"Dunkelster Tag des Jahres": Berlin gedenkt Terror-Opfern

IS-Rückkehrerin aus der Türkei in Deutschland eingetroffen

Sie soll die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt haben, am Dienstagabend traf eine 30 Jahre alte Frau mit vier Kindern in Deutschland ein. Bei der Ankunft am Frankfurter Flughafen wurde sie festgenommen.
IS-Rückkehrerin aus der Türkei in Deutschland eingetroffen

Mexikos Präsident empfängt Opferfamilien nach Massaker

Anfang November greifen Angehörige eines Drogenkartells eine mormonische Großfamilie aus den USA im Norden Mexikos an. Sechs Kinder und drei Frauen werden erschossen. US-Präsident Trump sieht in dem Massaker eine Chance, ein Vorgehen umzusetzen.
Mexikos Präsident empfängt Opferfamilien nach Massaker

Boris Johnson gibt Labour Mitschuld an London-Attentat

Zwei Tage nach dem Terrorlauf an der London Bridge mit zwei Opfern kehrt die britische Politik in den Wahlkampfmodus zurück. Gefeiert werden die Männer, die sich dem Attentäter mit einem Narwal-Stoßzahn, einem Feuerlöscher oder bloßen Händen …
Boris Johnson gibt Labour Mitschuld an London-Attentat

Weihnachtsmarkt-Anschlag: Vorwürfe gegen Innenministerium

Ein Polizist sorgt mit seiner Zeugenaussage im Bundestag für große Aufregung. Er ist bis heute wütend - weil ein Informant, der schon früh auf die Gefährlichkeit des späteren Attentäters hinwies, vom Innenministerium aus seiner Sicht damals nicht …
Weihnachtsmarkt-Anschlag: Vorwürfe gegen Innenministerium

Erdogan droht EU mit Abschiebung von mehr IS-Anhängern

Erst droht Erdogan, Millionen Flüchtlinge nach Europa zu schicken. Jetzt will er im großen Stil IS-Anhänger abschieben. Hintergrund seiner konfrontativen Ansagen sind mögliche EU-Sanktionen wegen türkischer Erdgasbohrungen im Mittelmeer.
Erdogan droht EU mit Abschiebung von mehr IS-Anhängern

Türkei schiebt deutsche mutmaßliche IS-Mitglieder ab

Etwa jeder dritte der Islamisten, die aus Deutschland ins IS-Gebiet ausgereist waren, ist tot. Von denen, die den Niedergang des Pseudo-Kalifats überlebt haben, kommen jetzt einige zurück. Abgeschoben aus der Türkei.
Türkei schiebt deutsche mutmaßliche IS-Mitglieder ab

Deutschland muss IS-Anhägerin aus Syrien zurückholen

Bisher hatte das Auswärtige Amt die Rückholung der Kinder aus Syrienin in die Wege geleitet, die der Mutter aber abgelehnt. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg betont nun aber das Schutzbedürfnis der Familie.
Deutschland muss IS-Anhägerin aus Syrien zurückholen

IS-Terrormiliz bestätigt Tod von Anführer Al-Bagdadi und ernennt Nachfolger

Die IS-Terrormiliz bestätigt den Tod ihres Anführers al-Bagdadi. Der IS veröffentlicht eine entsprechende Audio-Botschaft über ihren Medienkanal Al-Furkan.
IS-Terrormiliz bestätigt Tod von Anführer Al-Bagdadi und ernennt Nachfolger

BKA-Chef: Seit Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert

Berlin (dpa) - Die Sicherheitsbehörden in Deutschland haben nach Angaben des Chefs des Bundeskriminalamts, Holger Münch, seit dem Anschlag im Dezember 2016 auf dem Berliner Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert.
BKA-Chef: Seit Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert

Scharfe Kritik im Bundestag an AfD nach Terror in Halle

Viele Politiker zeigen sich bestürzt über den Anschlag von Halle - auch Vertreter der AfD. Doch einzelne Reaktionen aus den Reihen der Rechtspopulisten sorgen bei den anderen Parteien für Empörung. Im Bundestag kontert die AfD.
Scharfe Kritik im Bundestag an AfD nach Terror in Halle

Zahl islamistischer Gefährder sinkt

Die Zahl der rechtsextremistischen Gefährder in Deutschland steigt. Bei den Islamisten geht der Trend in die andere Richtung. Ob das so bleibt, muss sich noch erweisen - auch wegen der aktuellen Kämpfe in Nordsyrien.
Zahl islamistischer Gefährder sinkt

Rechter Terror: Behörden wollen Internet stärker beobachten

BKA und Verfassungsschutz wollen aufrüsten für den Kampf gegen Rechtsextremisten. Nicht erst seit dem Terror von Halle. Pläne für neue Strukturen und mehr Personal haben sie schon nach dem Lübcke-Mord vorgelegt. Der BKA-Chef sagt: "Die Situation ist …
Rechter Terror: Behörden wollen Internet stärker beobachten

Ministerin Bär lehnt breite Überwachung der Gamer-Szene ab

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär warnt Bundesinnenminister Horst Seehofer, Computerspieler nach dem Anschlag in Halle «unter Generalverdacht zu stellen».
Ministerin Bär lehnt breite Überwachung der Gamer-Szene ab

Rechtsextremismus: Regierung sieht beunruhigende Entwicklung

Wer geglaubt hat, vor Rechtsterroristen müssten sich vor allem Flüchtlinge fürchten, mag spätestens durch den Lübcke-Mord ins Grübeln gekommen sein. Die Bundesregierung sieht dringenden Handlungsbedarf.
Rechtsextremismus: Regierung sieht beunruhigende Entwicklung

Witwe von IS-Terrorist Cuspert in Hamburg festgenommen

Die Töchter tief verschleiert, der kleine Sohn im Kampfanzug mit Pistole. So fotografierte Omaima A. ihre Kinder im "Kalifat" des IS. Warum sich die einstige Weggefährtin von Deso Dogg 2016 zur Rückkehr nach Deutschland entschloss, klärt jetzt der …
Witwe von IS-Terrorist Cuspert in Hamburg festgenommen

Nach Terroranschlag: Polizei Berlin stellt Erkenntnisse vor

Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz beschäftigt weiterhin die Justiz. Die Polizei stellt heute einen Erkenntnisbericht vor.
Nach Terroranschlag: Polizei Berlin stellt Erkenntnisse vor

Razzien gegen islamistische Gefährder: Vier Gewahrsamnahmen

Zugriff am frühen Morgen: Mit Spezialkräften ist die Polizei am Donnerstag zu Wohnungsdurchsuchungen in Düren und Köln ausgerückt. Hintergrund sind mögliche Anschlagspläne.
Razzien gegen islamistische Gefährder: Vier Gewahrsamnahmen

Gericht: Deutschland muss IS-Angehörige zurückholen

Deutschland muss Angehörige von IS-Kämpfern aus Syrien zurückholen, hat ein Berliner Gericht entschieden. Im konkreten Fall geht es um eine Mutter und drei Kinder. Jetzt steht das Außenministerium in der Pflicht.
Gericht: Deutschland muss IS-Angehörige zurückholen

Bewährungsstrafe für "Oldschool Society"-Mitglied

Die "Oldschool Society" wollte Asylbewerber angreifen und wird von den Behörden als terroristische Vereinigung eingestuft. Ein Gründungsmitglied kam nun vor Gericht glimpflich davon.
Bewährungsstrafe für "Oldschool Society"-Mitglied

Fünf Jahre Haft für deutsche IS-Heimkehrerin

Eine 32 Jahre alte Mutter muss sich wegen der Mitgliedschaft im IS vor dem Oberlandesgericht Stuttgart verantworten. Jetzt ist das Urteil gegen sie gefallen.
Fünf Jahre Haft für deutsche IS-Heimkehrerin

Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte erschüttern Tunis

Am Donnerstag überschlagen sich die Nachrichten in Tunesien: An zwei Orten in der Innenstadt explodieren Sprengsätze. Zuvor greifen mutmaßliche Terroristen Soldaten im Süden des Landes an. Hat Tunesien wieder ein Sicherheitsproblem?
Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte erschüttern Tunis

Christchurch-Attentäter plädiert auf "nicht schuldig"

Den Anschlag auf zwei Moscheen mit 51 Toten hat Neuseeland noch lange nicht verkraftet. Jetzt plädiert der mutmaßliche Täter auf unschuldig. Bis zum eigentlichen Prozess wird es aber noch fast ein Jahr dauern.
Christchurch-Attentäter plädiert auf "nicht schuldig"