Zweieinhalb Jahre nur im Zug

38.400 Euro für Monatskarten: Michael Brüll pendelt von Recklinghausen nach Neuenrade

Neuenrade - Michael Brülls pendelt täglich von Recklinghausen nach Neuenrade. Wie eine Liebesgeschichte ihn dazu brachte.
38.400 Euro für Monatskarten: Michael Brüll pendelt von Recklinghausen nach Neuenrade
Brücken in NRW: Verstärken oder komplett neu bauen?
Brücken in NRW: Verstärken oder komplett neu bauen?
Auto vs. Bahn: Zwei Möglichkeiten, zwischen Hamm und Soest zu pendeln
Auto vs. Bahn: Zwei Möglichkeiten, zwischen Hamm und Soest zu pendeln
A1 bei Osnabrück nach schwerem Auffahrunfall stundenlang gesperrt
A1 bei Osnabrück nach schwerem Auffahrunfall stundenlang gesperrt
Drei schwere Unfälle auf A2: Lkw-Fahrer fahren oft unaufmerksam ins Stauende
Drei schwere Unfälle auf A2: Lkw-Fahrer fahren oft unaufmerksam ins Stauende

Land der Staus und Pendler

NRW - Das Land der Baustellen, der Staus und der angespannten Nerven – wer täglich auf Autobahnen in NRW unterwegs ist, hat es nicht leicht. Das Bundesland ist Stau-Spitzenreiter. Trotzdem nehmen Tausende Pendler täglich kilometerlange Wege auf …
Land der Staus und Pendler

"Autofahrer denken nur nach vorne"

NRW - Die Nerven möchte man haben. Wenn auf der Autobahn nichts mehr geht, wenn der Verkehrsfluss zu einem quälenden Stop-and-go versiegt, kann Michael Schreckenberg immer noch milde lächeln. Für ihn als Stauforscher ist schließlich jeder Stillstand …
"Autofahrer denken nur nach vorne"

Fahrtenschreiber: Auf zwei Routen

Unser Kolumnist wählt für den Hin- und den Rückweg unterschiedliche Routen genießt im offenen Cabrio die Fahrt durch Alleen, Felder und Dörfer.
Fahrtenschreiber: Auf zwei Routen

Vor der Arbeit kommt der Stau

Soest - Die Autokolonnen am Morgen und späten Nachmittag selbst im dünn besiedelten Kreis Soest lassen es erahnen: Wer hier wohnt, hat keineswegs auch seinen Arbeitsplatz um die Ecke. In der Pendler-Statistik ragt eine Kommune des Kreises Soest …
Vor der Arbeit kommt der Stau

Fahrtenschreiber: Entspannt am Wasser

Unser Kolumnist fährt ungern Auto nutzt für die Fahrt zur Arbeit Fahrrad und Bus - oder wird gelegentlich von Kollegen mitgenommen - in deren Auto. 
Fahrtenschreiber: Entspannt am Wasser

Fahrtenschreiber: Kurvenpiste im Wachschlaf

Unser Kolumnist würde auch mit der Bahn fahren, wenn er nicht zu bequem dafür wäre
Fahrtenschreiber: Kurvenpiste im Wachschlaf

Fahrtenschreiber: Geduld ist eine Tugend

Unser Kolumnist kann wirklich auch mal aus der Haut fahren. mag es sehr, nach dem Feierabend in den Sitz zu sinken und lesen zu können. Und fährt deshalb gerne Zug.
Fahrtenschreiber: Geduld ist eine Tugend

Fahrtenschreiber: Zwischen zwei Welten

Unsere Kolumnistin sieht das Autofahren als notwendiges Übel an der Weg zur Arbeit ist für sie ein Kinderspiel, der ins Wochenende oftmals eine Herausforderung
Fahrtenschreiber: Zwischen zwei Welten

Fahrtenschreiber: Als  Letzte in den Zug

Unsere Kolumnistin pendelt jeden Morgen 25 Minuten mit dem Regionalzug zur Arbeit und jeden Abend ebenso lange zurück. hat ausgerechnet, dass sie auf diese Weise in 14 Jahren mehr als 154 000 Minuten und somit fast …
Fahrtenschreiber: Als  Letzte in den Zug

Fahrtenschreiber: Meist voll unter Strom

Unsere Kolumnistin  kann seit dem 18. Geburtstag nicht ohne Auto leben ist trotzdem oft kurz davor, ins Lenkrad zu beißen – vor allem auf dem 18 Kilometer kurzen Weg zur Redaktion
Fahrtenschreiber: Meist voll unter Strom

Werl auf dem Weg zur Auspendler-Stadt?

Werl - Die Lage macht’s an der Schnittstelle von A 44 und A 445. Werl bietet sich an, hier zu wohnen und woanders zu arbeiten. Weil man schnell ins Ruhrgebiet kommt, ins Sauerland, Münsterland, Ostwestfalen. Und das sorgt auch dafür, dass Werl …
Werl auf dem Weg zur Auspendler-Stadt?