Ex-IWF-Chef

Zuhälterei-Prozess: Freispruch für Strauss-Kahn

Paris - Wieder ging es um intime Details aus dem Leben des früheren IWF-Chefs. Doch im Prozess um Sexpartys mit Prostituierten gibt es einen Freispruch für Dominique Strauss-Kahn.
Zuhälterei-Prozess: Freispruch für Strauss-Kahn
Strauss-Kahn klagt gegen verfilmte Sex-Affäre
Strauss-Kahn klagt gegen verfilmte Sex-Affäre

Strauss-Kahn (63) zeigt neue Freundin (43)

Cannes - Am Samstagabend hat der wegen Vergewaltigungsvorwürfen zurückgetretene ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, seine neue Lebensgefährtin vorgestellt.
Strauss-Kahn (63) zeigt neue Freundin (43)

Strauss-Kahn "schockiert" über Buch seiner Ex

Paris - Der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hat sich vor Gericht schockiert über das Buch einer ehemaligen Liebhaberin gezeigt.
Strauss-Kahn "schockiert" über Buch seiner Ex

Zuhälterei: Strauss-Kahn droht neuer Prozess

Paris - Der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn bleibt im Visier der Justiz. Die New Yorker Zimmermädchen-Affäre konnte der 63-Jährige vergangene Woche mit einem Geheim-Deal aus der Welt schaffen.
Zuhälterei: Strauss-Kahn droht neuer Prozess

Einigung: Fall Strauss-Kahn beendet

New York - Es war der Skandal des Jahres 2011, wochenlang erregten der mächtige Mann und das Zimmermädchen weltweit Aufsehen: Nun hat ein New Yorker Gericht die Affäre Strauss-Kahn ohne großes Tamtam abgeschlossen.
Einigung: Fall Strauss-Kahn beendet

Millionen-Zahlung im Fall Strauss-Kahn?

New York - Der Prozess um die Sexaffäre des früheren IWF-Direktors Dominique Strauss-Kahn mit einer Hotelangestellten steht offenbar vor dem Ende. Bringt eine Millionen-Zahlung die Einigung?
Millionen-Zahlung im Fall Strauss-Kahn?

Strauss-Kahn: Schweigegeld für Zimmermädchen?

Paris - Der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn will einem Sex-Prozess entgehen, indem er sechs Millionen Dollar (rund 4,6 Millionen Euro) an die Anklägerin zahlt.
Strauss-Kahn: Schweigegeld für Zimmermädchen?

Strauss-Kahns Frau: Kein Trennungsdementi

Paris - Die Frau des früheren IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn, Anne Sinclair (64), hat erstmals die seit Monaten kursierenden Trennungsgerüchte indirekt bestätigt.
Strauss-Kahns Frau: Kein Trennungsdementi

Trennung: Ehefrau wirft Strauss-Kahn raus

Paris - Offenbar ist der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn von seiner Frau Anne Sinclair aus der gemeinsamen Wohnung geworfen worden. Wie Medien berichten, hat sich das Paar getrennt. 
Trennung: Ehefrau wirft Strauss-Kahn raus

Strauss-Kahn: Verdacht der Gruppenvergewaltigung

Paris - Dominique Strauss-Kahn rutscht von einem Sex-Skandal in den nächsten. Nun droht dem früheren IWF-Chef ein Anklageverfahren wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung.
Strauss-Kahn: Verdacht der Gruppenvergewaltigung

Strauss-Kahn verklagt Zimmermädchen

New York - Vor einem Jahr hat ein Zimmermädchen den damaligen Währungsfondschef Dominique Strauss-Kahn der Vergewaltigung beschuldigt. Jetzt verklagt er die Frau auf eine Million US-Dollar.
Strauss-Kahn verklagt Zimmermädchen

Strauss-Kahn: Darum wird er angeklagt 

Lille - Gegen den früheren Chef des Weltwährungsfonds (IWF), Dominique Strauss-Kahn, ist nach Angaben seines Anwalts vorläufige Anklage erhoben worden. Was ihm vorgeworfen wird:
Strauss-Kahn: Darum wird er angeklagt 

Proteste bei Strauss-Kahn-Auftritt an Uni Cambridge

London/Cambridge - Ein Auftritt des früheren IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn an der Universität Cambridge hat Proteste von Studenten ausgelöst.
Proteste bei Strauss-Kahn-Auftritt an Uni Cambridge

USA: Strauss-Kahn-Prozess im März

New York - Ein Gericht in New York hat am Donnerstag eine erste Anhörung für einen Zivilprozess gegen den früheren Direktor des Internationalen Währungsfonds Dominique Strauss-Kahn angesetzt.
USA: Strauss-Kahn-Prozess im März

Sex-Partys: Verhör-Marathon für Strauss-Kahn

Paris - Vier Ermittler befragen Dominique Strauss-Kahn zu seiner Verwicklung in illegale Sex-Partys. Die Teilnahme an den Partys gibt der Ex-IWF-Chef zu. Aber er will nichts über die Hintergünde gewusst haben.
Sex-Partys: Verhör-Marathon für Strauss-Kahn

Strauss-Kahn: Erste Rede nach Skandal

Peking - Mit einer Rede auf einer Konferenz in Peking hat sich der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn erstmals seit dem Wirbel um eine sexuelle Affäre wieder öffentlich zu Wort gemeldet.
Strauss-Kahn: Erste Rede nach Skandal