Dauerstreit um EU-Austritt

„Ich hoffe sehr, dass ...“: Johnson schreibt Brexit-Brief an Tusk - der lässt ihn abblitzen

Für den Fall eines harten Brexits rechnet die Regierung mit dramatischen Folgen für die Bevölkerung. Am Mittwoch trifft Angela Merkel Boris Johnson. 
„Ich hoffe sehr, dass ...“: Johnson schreibt Brexit-Brief an Tusk - der lässt ihn abblitzen
Häfen in Deutschland müssen harten Brexit nicht fürchten
Häfen in Deutschland müssen harten Brexit nicht fürchten
Johnson ohne Erfolg: Macron will Brexit nicht neu verhandeln
Johnson ohne Erfolg: Macron will Brexit nicht neu verhandeln
Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit
Politik
Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit
Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit
Johnson beißt mit Änderungswünschen in Brüssel auf Granit
Politik
Johnson beißt mit Änderungswünschen in Brüssel auf Granit
Johnson beißt mit Änderungswünschen in Brüssel auf Granit

London: EU-Bürger verlieren bei No-Deal-Brexit Freizügigkeit

Im Fall eines EU-Austritts ohne Abkommen will London Neuankömmlingen aus der EU kein automatisches Bleiberecht mehr gewähren. Kritiker fürchten, das könnte auch die schon im Land lebenden EU-Bürger beeinträchtigen. Brüssel sieht sich für einen …
London: EU-Bürger verlieren bei No-Deal-Brexit Freizügigkeit

Bericht: Bei No-Deal-Brexit droht Lebensmittelknappheit

In Großbritannien wächst die Angst vor einem No-Deal-Brexit mit schweren Schäden für die Wirtschaft und andere Bereiche. Die Folgen zeigt ein Dokument auf. Doch Premier Johnson beharrt auf seiner Position.
Bericht: Bei No-Deal-Brexit droht Lebensmittelknappheit

Umfrage unter Briten: Lieber No-Deal-Brexit als Corbyn

Oppositionschef Jeremy Corbyn will den Brexit ohne Abkommen verhindern und dafür eine Revolte anzetteln. Doch sowohl in der britischen Bevölkerung als auch bei anderen Parteien kommt er damit nicht an. Eine Umfrage bringt ein wenig schmeichelhaftes …
Umfrage unter Briten: Lieber No-Deal-Brexit als Corbyn

Trump: Schließen "fantastisches" Handelsabkommen mit London

Für viele Europäer ist der Gedanke an einen Brexit ohne Abkommen eine Horrorvorstellung. Nicht so für die Regierung in Washington. Der US-Präsident verspricht London für diesen Fall gar einen "großen Deal".
Trump: Schließen "fantastisches" Handelsabkommen mit London

Corbyn will durch Johnson-Sturz No-Deal-Brexit verhindern

Der Chef der größten britischen Oppositionspartei plant eine Revolte gegen Premierminister Boris Johnson. Doch Jeremy Corbyn ist umstritten. Könnte ausgerechnet er damit Erfolg haben?
Corbyn will durch Johnson-Sturz No-Deal-Brexit verhindern

Parlamentspräsident Bercow stemmt sich gegen Johnson

Trotz Sommerpause wird in London heftig um den EU-Austritt gerungen. Nun hat sich Parlamentspräsident John Bercow eingeklinkt und droht indirekt Premierminister Boris Johnson. Der keilt zurück.
Parlamentspräsident Bercow stemmt sich gegen Johnson

USA würden No-Deal-Brexit "mit Begeisterung unterstützen"

Seit Monaten ringen Brüssel und London um die Frage eines geregelten Brexit - ein EU-Austritt ohne Abkommen wäre mit vielen Risiken und Unwägbarkeiten verbunden. US-Sicherheitsberater John Bolton ermuntert die Briten trotzdem zu einem harten Brexit.
USA würden No-Deal-Brexit "mit Begeisterung unterstützen"

Trump-Berater Bolton: USA würden Johnsons No-Deal-Brexit „begeistert unterstützen“

Boris Johnson hat den No-Deal-Breit zu einer ernsthaften Option gemacht. Nun gibt es Konsequenzen: Das Pfund rauscht in den Keller, die Briten horten. Die Regierung greift zu einer kuriosen Maßnahme.
Trump-Berater Bolton: USA würden Johnsons No-Deal-Brexit „begeistert unterstützen“

No-Deal-Brexit: London plant Rettungspaket für Unternehmen

Einem Bericht zufolge sollen mit einem Rettungsfonds in Schieflage geratene Unternehmen bei einem Brexit ohne Abkommen vor der Insolvenz gerettet werden. Bislang hatte die Johnson-Regierung die Gefahren eines No Deals stets heruntergespielt.
No-Deal-Brexit: London plant Rettungspaket für Unternehmen

Britische Wirtschaft schrumpft erstmals seit 2012

Die anhaltende Unsicherheit um den EU-Austritt Großbritanniens dämpft die Konjunktur in dem Land. Zur Rezession wird es wohl vorerst noch nicht kommen. Doch ein Austritt ohne Abkommen am 31. Oktober könnte das schnell ändern.
Britische Wirtschaft schrumpft erstmals seit 2012

Ungeregelter Brexit? EU will nicht mehr verhandeln: Eine Johnson-Forderung lehnt sie kategorisch ab

Die EU sieht aktuell keine Basis für Neuverhandlungen mit Großbritannien zum Brexit. Dafür verantwortlich sind die Positionen des neuen Premiers Boris Johnson.
Ungeregelter Brexit? EU will nicht mehr verhandeln: Eine Johnson-Forderung lehnt sie kategorisch ab

EU sieht keine Basis für Brexit-Gespräche

Die Fronten zwischen Brüssel und London in Sachen EU-Austritt der Briten sind verhärtet wie nie. Beide Seiten scheinen darauf zu setzen, dass der andere doch noch einlenkt. Doch was, wenn nicht?
EU sieht keine Basis für Brexit-Gespräche

Brexit-Minister: Deal zum EU-Austritt endlich ändern

Am 31. Oktober will Großbritannien aus der EU austreten - aber im Streit um das Brexit-Abkommen geht es keinen Zentimeter voran. Unterdessen werden immer mehr mögliche negative Folgen einer ungeregelten Scheidung von der Staatengemeinschaft bekannt.
Brexit-Minister: Deal zum EU-Austritt endlich ändern

Johnsons Mehrheit im Parlament schrumpft auf einen Sitz

Nachwahlen in Wales bringen den neuen britischen Premier in Schwierigkeiten. Nur noch eine Stimme Mehrheit hat er jetzt im Unterhaus - und soll damit den Brexit über die Bühne bringen.
Johnsons Mehrheit im Parlament schrumpft auf einen Sitz

Brexit: Johnson erleidet Flop bei Stimmungstest - Mehrheit im Unterhaus schmilzt

Boris Johnson hat den ersten Stimmungstest nach Amtsantritt verloren - bei einer Nachwahl in Wales gewann eine europafreundliche Politikerin. Johnsons Unterhaus-Mehrheit schmilzt.
Brexit: Johnson erleidet Flop bei Stimmungstest - Mehrheit im Unterhaus schmilzt

Angst der Unternehmen vor No-Deal-Brexit wächst

Schon Ende Oktober will der britische Premier Boris Johnson sein Land aus der EU führen - "komme, was wolle". Wegen des Brexit-Wirrwarrs fürchten Firmen Einbußen - und manche Politiker gar eine Katastrophe.
Angst der Unternehmen vor No-Deal-Brexit wächst

Brexit: PSA droht mit Verlagerung der Astra-Produktion

Die britische Autoindustrie bekommt den Brexit schon vor dem Brexit zu spüren. Immer mehr Hersteller weichen in andere EU-Länder aus. Nun droht auch der französische PSA-Konzern, ein britisches Werk zu schließen.
Brexit: PSA droht mit Verlagerung der Astra-Produktion

Brexit und Preiskampf zehren an Ryanair-Gewinn

Dublin (dpa) - Der Brexit-Wirrwarr und ein harter Preiskampf in Deutschland haben Europas größtem Billigflieger Ryanair im ersten Geschäftsquartal einen Gewinneinbruch eingebrockt.
Brexit und Preiskampf zehren an Ryanair-Gewinn

London bereitet "auf Hochtouren" Brexit ohne Abkommen vor

Ohne Wenn und Aber, keine Verschiebungen, der Brexit zum 31. Oktober steht mit oder ohne Abkommen - so formulieren es führende Vertreter der britischen Regierung in den Sonntagsblättern. Zweifler meinen, die verbleibenden knapp 100 Tage reichen zur …
London bereitet "auf Hochtouren" Brexit ohne Abkommen vor

USA und Frankreich streiten um Digitalsteuer, Großbritannien wird umgarnt

Die USA haben eine weitere wirtschaftliche Fehde laufen. Donald Trump macht einmal mehr klar, wen in Europa er für einen Freund hält und wen nicht. Frankreich hält trotz Drohungen an der Digitalsteuer fest.
USA und Frankreich streiten um Digitalsteuer, Großbritannien wird umgarnt

Boris Johnson: Merkel gratuliert neuem Premierminister und lädt ihn nach Deutschland ein

Boris Johnson hat die Arbeit als Premierminister aufgenommen. Im Unterhaus sparte er nicht an großen Worten. Angela Merkel hat ihn nach Deutschland eingeladen.
Boris Johnson: Merkel gratuliert neuem Premierminister und lädt ihn nach Deutschland ein

Für EU-Bürger bleiben eu-Domains nach Brexit verfügbar

Um eine eu-Internetadresse zu registrieren, muss man in der Regel zumindest in einem EU-Mitgliedsstaat wohnen. Aber was geschieht mit in Großbritannien registrierten eu-Domains, wenn es zum Brexit kommt?
Für EU-Bürger bleiben eu-Domains nach Brexit verfügbar

Neuer Premier Johnson auf Konfrontationskurs zur EU

Großbritannien wird das großartigste Land der Welt werden - das verspricht Boris Johnson den Abgeordneten in London. Doch Brüssel kommt ihm im Brexit-Streit keinen Zentimeter entgegen. Was nun?
Neuer Premier Johnson auf Konfrontationskurs zur EU

Boris Johnson neuer britischer Premierminister

Theresa May hat sich von den Briten verabschiedet - und Boris Johnson steht am Start: Wird der neue britische Premierminister mit Blick auf den Brexit das schaffen, was seiner Vorgängerin in ihrer dreijährigen Amtszeit nicht gelungen ist?
Boris Johnson neuer britischer Premierminister

100 Tage vor dem Brexit: Boris Johnson wird neuer Premier

Der nächste britische Premierminister heißt Boris Johnson. Der ehemalige Brexit-Wortführer hat einen harten Kurs in Sachen EU-Austritt eingeschlagen. Einen No Deal will er in Kauf nehmen.
100 Tage vor dem Brexit: Boris Johnson wird neuer Premier

Liam Gallagher lästert über Boris Johnson

Begeisterung klingt anders. Der für markige Sprüche bekannte Rocksänger Liam Gallagher erwartet nicht viel vom neuen britischen Premierminister.
Liam Gallagher lästert über Boris Johnson

Jeremy Hunt: Das ist der Mann, der Brexit-Premierminister werden will?

Jeremy Hunt könnte neuer britischer Premierminister werden und für den Brexit zuständig sein. Er gilt als Kandidat ohne Eigenschaft. Aber wer ist er eigentlich?
Jeremy Hunt: Das ist der Mann, der Brexit-Premierminister werden will?

Premier-Wechsel in London: Umfrage sieht Johnson weit vorn

Boris Johnson wird so gut wie sicher neuer Regierungschef in Großbritannien. In London wird schon gerätselt, wer den Hut in der Regierung nehmen muss und wer vom Brexit-Hardliner mit Posten bedacht wird.
Premier-Wechsel in London: Umfrage sieht Johnson weit vorn

Keine Lust auf Johnson: Weitere Minister-Rücktritte erwartet

Dass Boris Johnson neuer britischer Regierungschef wird, ist so gut wie sicher. Aber es deutet sich an, dass er viele Posten im Kabinett neu besetzen muss. Unter Johnson wollen viele der jetzigen Minister nicht arbeiten.
Keine Lust auf Johnson: Weitere Minister-Rücktritte erwartet

Anti-Brexit-Demo in London: Riesen-Puppe verspottet Johnson

"Baby Blimp" - so heißt eine aufblasbare Puppe, mit der Demonstranten gegen den wahrscheinlichen Nachfolger von Theresa May protestieren. Am kommenden Dienstag wird der Name des neuen Premiers verkündet.
Anti-Brexit-Demo in London: Riesen-Puppe verspottet Johnson