Bündnispartner mit finanziellen Absichten

Kostenhammer für Deutschland? Polen und Griechenland planen gemeinsame Sache

Wird der deutsche Finanzhaushalt um über eine Billion Euro erleichtert? Zwei EU-Mitgliedsländer machen für neue Reparationszahlungen offenbar gemeinsame Sache.
Kostenhammer für Deutschland? Polen und Griechenland planen gemeinsame Sache
Sieben Tote nach Absturz von Weltkriegsbomber in den USA
Sieben Tote nach Absturz von Weltkriegsbomber in den USA
Steinmeier und Merkel bei Weltkriegsgedenken in Polen
Steinmeier und Merkel bei Weltkriegsgedenken in Polen
Mitsotakis will mit Deutschland über Reparationen verhandeln
Mitsotakis will mit Deutschland über Reparationen verhandeln
Weiterhin viele Suchanträge zum Zweiten Weltkrieg
Weiterhin viele Suchanträge zum Zweiten Weltkrieg

Polen fühlt sich bei Weltkriegs-Reparationen diskriminiert

Ist Polen nach dem Zweiten Weltkrieg angemessen von Deutschland entschädigt worden? Die rechtskonservative polnische Regierung hat darauf eine klare Antwort. Vor dem 80. Jahrestag des Kriegsbeginns verleiht sie ihrer Haltung noch einmal Nachdruck.
Polen fühlt sich bei Weltkriegs-Reparationen diskriminiert

Macron richtet leidenschaftlichen Appell an Trump

1944 landeten Zehntausende Soldaten der Alliierten in der Normandie, um Europa von den Nazis zu befreien. Zum Gedenken daran ist auch Trump gekommen. Macron redet dem US-Präsidenten ins Gewissen. Insgesamt geben sich beide an diesem Tag aber höchst …
Macron richtet leidenschaftlichen Appell an Trump

Staats- und Regierungschefs gedenken D-Day in Portsmouth

Zum Gedenken an die Landung der Alliierten in der Normandie sind einige der mächtigsten Politiker im englischen Portsmouth versammelt: US-Präsident Trump, Premierministerin May, Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron. Im Zentrum …
Staats- und Regierungschefs gedenken D-Day in Portsmouth

Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

Die erste Mondlandung vor 50 Jahren brannte sich in das kollektive Gedächtnis der Menschheit ein. Ihre Ursprünge lagen weniger in der Wissenschaft als in weltpolitischen Konfrontationen. Könnte so etwas jetzt wieder passieren?
Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

75 Jahre D-Day - Auf Spurensuche in der Normandie

Vor 75 Jahren landeten die Alliierten in der Normandie, um Europa von den Nazis zu befreien. Die Spuren heftiger Kämpfe sind allgegenwärtig - trotz der Idylle der malerischen Küstenlandschaft.
75 Jahre D-Day - Auf Spurensuche in der Normandie

Neuer Weitwanderweg durch Europa geplant

Ab 1944 machten sich alliierte Streitkräfte von London aus auf den Weg, um Europa von der Nazi-Herrschaft zu befreien. Ihrer Route können Geschichtsinteressierte bald auf einem neuen Gedenkwanderweg folgen.
Neuer Weitwanderweg durch Europa geplant

Kampfmittelräumer haben noch immer gut zu tun

Die "Tatort"-Ermittler Max Ballauf und Freddy Schenk mussten am Sonntagabend den Tod eines Sprengmeisters aufklären, nachdem ein Weltkriegsblindgänger explodiert war. Für Kampfmittelräumer gibt es auch im echten Leben viel Arbeit, etwa wegen der …
Kampfmittelräumer haben noch immer gut zu tun

Im Hamburger Bunkermuseum in die Vergangenheit reisen

In Deutschland gibt es noch heute Hunderte Bunker. Sie haben Tausenden Menschen im Zweiten Weltkrieg das Leben gerettet. In manchen wird heute gewohnt, gefeiert, gesungen oder gelagert. In einem wird gereist - und zwar in die Vergangenheit.
Im Hamburger Bunkermuseum in die Vergangenheit reisen

Bei Ernte plötzlich Granate in der Hand: Zünder ist aktiv - dann macht Bauer großen Fehler

Bei der Ernte schwebte ein Bauer bei Oldenburg von einem Moment auf den anderen in Lebensgefahr, als er plötzlich eine Granate statt einer Kartoffel in der Hand hielt.
Bei Ernte plötzlich Granate in der Hand: Zünder ist aktiv - dann macht Bauer großen Fehler

Geklärt: Das steckt hinter dem monströsen Hakenkreuz in Hamburg

Bei Bauarbeiten für eine neue Umkleidekabine stieß ein Baggerfahrer auf ein monströses Hakenkreuz aus Beton. Das sorgte für Verwunderung und viele offene Fragen - auf die es nun eine Antwort gibt.
Geklärt: Das steckt hinter dem monströsen Hakenkreuz in Hamburg

Dresden gedenkt Zerstörung im Zweiten Weltkrieg

Dresden - In Dresden haben die Gedenkfeierlichkeiten zur Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg begonnen. Überall in der Stadt wurden Blumen niedergelegt.
Dresden gedenkt Zerstörung im Zweiten Weltkrieg

40 Kilogramm Sprengstoff an Magdeburger Elbbrücke gefunden

Magdeburg - Sprengstoff aus dem Zweiten Weltkrieg lagert jahrzehntelang in einer Brücke über die Alte Elbe in Magdeburg - unbemerkt. Bauarbeiter finden ihn zufällig. Mehrere Suchaktionen fördern 140 Kilogramm TNT ans Licht.
40 Kilogramm Sprengstoff an Magdeburger Elbbrücke gefunden

Steinmeier warnt vor "Entfremdung" gegenüber Russland

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat zum 75. Jahrestag des Überfalls von Hitler-Deutschland auf die Sowjetunion vor einer wachsenden "Entfremdung" gegenüber Russland gewarnt.
Steinmeier warnt vor "Entfremdung" gegenüber Russland

Gauck erinnert an Überfall auf Sowjetunion vor 75 Jahren

Mit dem Überfall von Hitler-Deutschland auf die Sowjetunion nahm der Zweite Weltkrieg vor 75 Jahren eine neue Wendung. Heute wird über die Grenzen hinweg der Opfer gedacht. Deutschland und Russland vereinbaren ein neues gemeinsames Projekt.
Gauck erinnert an Überfall auf Sowjetunion vor 75 Jahren

Tausende reihen sich in Dresden in Menschenkette ein

Dresden - Begleitet vom Geläut der Kirchenglocken haben sich in Dresden Tausende Menschen die Hand zu einer Menschenkette gereicht und an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert.
Tausende reihen sich in Dresden in Menschenkette ein

Riesenparade: Russland feiert Sieg über Nazi-Deutschland

Moskau (dpa) - Mit der größten Militärparade seiner Geschichte hat Russland den Sieg der Sowjetunion über Hitlerdeutschland vor 70 Jahren gefeiert.
Riesenparade: Russland feiert Sieg über Nazi-Deutschland

Historiker Winkler: Deutschland hat kein Recht auf Wegsehen

1985 hat der damalige Bundespräsident von Weizsäcker den 8. Mai als Tag der Befreiung bezeichnet. Diesmal spricht nicht der Präsident, sondern Heinrich August Winkler. Der Historiker fordert Konsequenzen aus der deutschen Geschichte.
Historiker Winkler: Deutschland hat kein Recht auf Wegsehen

Liberation Route mit App erleben

Eine App fürs Smartphone und große Felsblöcke: An der Liberation Route Europe trifft Zukunft auf Vergangenheit. Die Route ist der Weg, den die Alliierten im Zweiten Weltkrieg nahmen. Heute können Besucher die Geschichte entlang der Route …
Liberation Route mit App erleben

Seiters: 1,3 Millionen Schicksale aus Zweitem Weltkrieg ungeklärt

Hamburg (dpa) - 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind noch immer 1,3 Millionen Vermisstenanfragen an den Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes ungeklärt.
Seiters: 1,3 Millionen Schicksale aus Zweitem Weltkrieg ungeklärt

Gauck will gefallenen Sowjetsoldaten gedenken

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck will bei den Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag des Kriegsendes in den kommenden Tagen besonders an die Leistungen und Leiden der sowjetischen Soldaten erinnern.
Gauck will gefallenen Sowjetsoldaten gedenken

Gauck regt Reparationen für Griechenland an

Berlin - Zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus hat Bundespräsident Joachim Gauck eine Wiedergutmachung für deutsche Kriegsverbrechen in Griechenland angeregt.
Gauck regt Reparationen für Griechenland an

Deutschland droht "Nachtwölfen" mit Einreiseverbot

Moskau - Russische Biker wollen 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges an den Sieg der Sowjetunion gegen Hitlerdeutschland erinnern. Kommen sie trotz des politischen Widerstandes gegen die Aktion bis nach Berlin durch?
Deutschland droht "Nachtwölfen" mit Einreiseverbot

Torgau gedenkt historischer Begegnung am Kriegsende

Torgau (dpa) - An der Elbe in Torgau (Nordsachsen) ist an das historische Zusammentreffen russischer und amerikanischer Truppen am Ende des Zweiten Weltkriegs erinnert worden.
Torgau gedenkt historischer Begegnung am Kriegsende

Zweiter Weltkrieg beschäftigt die Deutschen weiter

70 Jahre sind seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs vergangen. Ist das Thema also für die Deutschen weitgehend abgeschlossene Geschichte? Keineswegs, zeigt eine Meinungsumfrage für die dpa.
Zweiter Weltkrieg beschäftigt die Deutschen weiter

Enkelgeneration interessiert sich für Wehrmachtsgeschichte

Berlin - Rund 40.000 Anfragen im Jahr: Das Interesse an der Geschichte der deutschen Wehrmachtssoldaten scheint 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ungebrochen.
Enkelgeneration interessiert sich für Wehrmachtsgeschichte

Hitler-Gegner Elser hätte fast die Welt verändert

Dachau/München/Berlin - Georg Elser ist der Hitler-Widerstandskämpfer, der fast die Welt verändert hätte. Vor 70 Jahren wurde Elser im KZ Dachau ermordet –und er geriet in Vergessenheit.
Hitler-Gegner Elser hätte fast die Welt verändert

Merkel sagt ab: Kein Weltkriegsgedenken in Moskau

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bleibt den Feiern zum 70. Jahrestag des Weltkriegsendes am 9. Mai in Moskau fern. Der Grund ist die Rolle Russlands im Ukraine-Konflikt.
Merkel sagt ab: Kein Weltkriegsgedenken in Moskau

Dresden erinnert an Zerstörung der Stadt vor 70 Jahren

Dresden (dpa) - Mit einem Appell zu Frieden und Versöhnung hat Dresden der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg gedacht. Am 70. Jahrestag des Beginns der Bombenangriffe warnte Bundespräsident Joachim Gauck vor einer Relativierung der deutschen …
Dresden erinnert an Zerstörung der Stadt vor 70 Jahren

„Geschichte im TV ist keine Wissenschaft“ 

Michael Kloft hat als erster den bunten Krieg gezeigt. 1996 entstand der Zweiteiler „Welche Farbe hat der Krieg“, bei dem Kloft erstmals farbige Aufnahmen aus den USA verwendete. Wir haben mit dem Filmemacher gesprochen.
„Geschichte im TV ist keine Wissenschaft“