Zigarren-Ärger für den Ex-Gouvernator

+
Arnold Schwarzenegger droht wegen seiner Schwäche für Zigarren Ärger in Österreich.

Wien - Eine Zigarrenpause könnte Arnold Schwarzenegger in seiner alten Heimat Österreich juristischen Ärger einhandeln. Der Ex-Gouvernator soll bei seiner Ankunft in Österreich eine Zigarre am Flughafen geraucht haben.

Ein Nichtraucher-Verband erklärte am Dienstag, Klage gegen den ehemaligen kalifornischen Gouverneur einreichen zu wollen. Demnach soll Schwarzenegger Ende Juni nach seiner Ankunft am Salzburger Flughafen unerlaubterweise eine Zigarre geraucht haben.

"Hasta la vista, Baby": Arnie trennt sich von Ehefrau

„Hasta la vista, Baby“: Arnie trennt sich von Ehefrau

Allerdings könnte sich die Affäre buchstäblich in Rauch auflösen. So könne Schwarzenegger jegliche Aufforderungen aus seinem Heimatland ignorieren, sich zum Fall zu äußern, weil eine Klage nicht durch Abkommen gedeckt sei, sagte der Salzburger Rechtsexperte Josef Goldberger dem ORF. Und im Übrigen sei die Zigarre nicht angezündet gewesen, erklärte Flughafensprecher Alexander Klaus.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare