Joe Wright inszeniert “Die kleine Meerjungfrau“

+
Regisseur Joe Wright (“Abbitte“) will mit der britischen Firma Working Title die tragische Geschichte vom “Little Mermaid“ auf die Leinwand bringen.

Los Angeles - Regisseur Joe Wright (“Abbitte“) will "Die kleine Meerjungfrau" als Live-Action-Verfilmung auf die Leinwand bringen. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Abi Morgan.

Regisseur Joe Wright (“Abbitte“) will mit der britischen Firma Working Title die tragische Geschichte vom “Little Mermaid“ auf die Leinwand bringen. Dem “Hollywood Reporter“ zufolge wird er das Märchen “Die kleine Meerjungfrau“ von Hans Christian Andersen als Live-Action-Verfilmung inszenieren. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Abi Morgan. Der klassische Stoff aus dem Jahr 1837 wurde schon oft als Zeichentrickfilm aufgearbeitet. Die Geschichte dreht sich um die tragische Liebe einer jungen Meerjungfrau zu einem menschlichen Prinzen, die sie mit ihrem Leben bezahlt.

Die Oscar-Nominierungen 2010

Oscar 2010: Die Nominierungen

Oscar 2010: Die Nominierungen

Wright ist derzeit noch mit dem Film “Hanna“ beschäftigt. Dafür holte er unter anderem die Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett in Berlin und Potsdam-Babelsberg vor die Kamera. In dem Thriller spielt Saoirse Ronan (“Abbitte“) das Mädchen Hanna, das von seinem Vater, einem ehemaligen CIA-Agenten, zu einer perfekten Killerin ausgebildet und auf geheime Mission durch Europa geschickt wird. Dabei verfolgen sie Agenten im Auftrag einer geheimnisvollen Vorgesetzten, die von Blanchett verkörpert wird.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare