Willow Smith: Zungenpiercing mit 11?

+
Willow Smith (rechts, 11) spielt gerne Streiche

Los Angeles - Sie ist erst elf, aber Willow, die Tochter von Hollywood-Star Will Smith, weiß, wie sie ihre Fans schocken kann: Stolz präsentiert sie im Internet ihr Zungenpiercing.

Raspelkurze, teils rosa gefärbte Haare und ein exzentrischer Kleidungsstil: Das ist Willow Smith. Die freche Tochter von Will Smith und Jada Pinkett Smith singt und schauspielert, und sie hat schon früh ihren eigenen Stil entwickelt. Aber jetzt ist sie damit wohl weit übers Ziel hinausgeschossen. Auf einem Foto, das sie auf ihre Seite des Onlinedienstes Instagram gestellt hat, sieht man den Nachwuchs-Star mit weit geöffnetem Mund, und es ist klar zu erkennen: Auf ihrer Zunge blitzt eine kleine Metallkugel!

Ihre Fans regen sich über das Zungenpiercing auf: "Ekelhaft", schreibt eine Userin, "Du bist zu jung für so etwas, nimm das wieder raus", meint eine andere, und Hunderte stimmen zu. Mit elf Jahren sollte man derartigen Körperschmuck nicht tragen, regen sich viele auf. "Wo sind ihre Eltern?" will ein Fan wissen. Einer Elfjährigen solch eine Selbstverstümmelung zu erlauben sei unverantwortlich und außerdem im Staate Kalifornien illegal. Falls Willow aber gegen das Verbot ihrer Erzeuger gehandelt haben sollte, hätten diese ihre Tochter offensichtlich nicht unter Kontrolle.

Doch jetzt stellt sich heraus: Die ganze Aufregung ist umsonst. "Das Piercing ist nicht echt. Sorry", schrieb die coole Kleine nach Hunderten Einträgen jetzt unter das Foto - und dürfte sich insgeheim diebisch gefreut haben, dass sie alle hinters Licht geführt hat.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare