Veronica Ferres verkauft Villa am Starnberger See

+
Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer ziehen doch nicht an den Starnberger See.

München - Aus und vorbei - Veronica Ferres und ihr Lebensgefährte Carsten Maschmeyer geben Pläne auf, sich am Starnberger See häuslich niederzulassen.

Ein Sprecher der Gemeinde Münsing bestätigte einen Bericht des „Münchner Merkurs“, wonach das Paar eine denkmalgeschützte Villa mit Seezugang wieder verkaufen will. „Es ist ein entsprechendes Fax eingegangen“, sagte der Sprecher. Die Villa werde von einem Makler bereits zum Kauf angeboten.

Das Münchner Büro der Schauspielerin bestätigte am Dienstag lediglich, dass Ferres und Maschmeyer die Pläne für eine Bleibe am Starnberger See aufgegeben haben. Maschmeyers Sprecher Ulrich von Rotenhan teilte auf Anfrage mit, Maschmeyer sei sowohl in Hannover als auch in Bayern unternehmerisch tätig und besitze dort Immobilien.

Die 46-jährige Schauspielerin und ihr Lebensgefährte hatten die Villa nach Angaben der Gemeinde 2011 gekauft und wollten das Anwesen sanieren. Auch der Uferbereich samt Bootshütte hätte nach den Wünschen des prominenten Paares umgestaltet werden sollen. „Es gab Pläne, das Grundstück so zu gestalten, dass die Privatsphäre der Eigentümer geschützt wird und das Ortsbild dennoch gewahrt bleibt“, erläuterte der Rathaussprecher.

Doch dann fanden die Pläne der Schauspielerin und des Finanzunternehmers im Münsinger Ortsteil Ambach den Weg in die Medien. Bekannt wurde auch, dass auf dem Grundstück Bäume weichen mussten - eine genehmigte Aktion, wie es im Rathaus heißt. Doch das Paar verlor die Lust auf den Wohnsitz am sonnigen Südostufer des Starnberger Sees. In dem Schreiben an die Gemeinde begründen Ferres und Maschmeyer ihren Rückzieher laut dem Zeitungsbericht damit, dass nach den Veröffentlichungen über den Kauf der Villa ihre Privatsphäre nicht mehr zu schützen sei.

Die Gemeinde, in der auch der 2011 gestorbene Autor und Zeichner Vicco von Bülow alias Loriot lebte, hätte die Ferres gerne bei sich aufgenommen. „Es war das Bemühen spürbar, dass die Eigentümer das Anwesen mit Leidenschaft sanieren“, sagte der Rathaussprecher.

Der 52-jährige Maschmeyer - er gründete einst den Finanzdienstleister AWD - zählt zu einem einflussreichen Kreis in Hannover aus Unternehmern, Politikern und anderen Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Sport. Er gilt als Freund von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) und Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare